MatratzenDer Topper verformt sich - Wann ist eine Kuhlenbildung zu befürchten?

Der Topper verformt sich – Wann ist eine Kuhlenbildung zu befürchten?

Der Topper ist ein fester Bestandteil des Boxspringbettes. Als dünne Auflage gewährt er ein weiches Liegegefühl und unterstützt die natürliche Haltung der Wirbelsäule. Nicht nur bei Boxspringbetten, auch bei gewöhnlichen Ausführungen mit einem Lattenrost wird der Topper immer beliebter.

Verformt sich Dein Topper und Du fragst Dich, ob dies normal oder ein Zeichen schlechter Qualität ist? Diese Frage wird in diesem Ratgeber ausführlich beantwortet, sodass Du beruhigt auf Deinem Topper schläfst.

Gewöhnliche Verformung

Welche Art von Topper verwendest Du? Die meisten Auflagen sind so gestaltet, dass sie auf Dein Körpergewicht und die Temperatur reagieren. Hierzu zählen Visco-Topper, welche unter dem Einfluss der Körpertemperatur flexibler werden.

Diese Topper bestehen aus einem Memory Schaum. Dieser ist im Ausgangszustand relativ fest und wird weicher, wenn Du Dich darauflegst. Dadurch passt sich diese Variante optimal an Deinen Körper an und verleiht ein Gefühl, als würde es sich um eine Maßanfertigung exakt für Deinen Rücken handeln. Du erhältst eine perfekte Unterstützung und falls Du unter Rückenbeschwerden leidest, gehen diese zurück.

Stehst Du auf, ist zunächst eine leichte Verformung erkennbar. Diese geht aber wieder zurück, sodass das Material seine Ausgangsform annimmt. Daher wird dieser Schaumstoff auch als Gedächtnisschaum bezeichnet.

Neben den Visco-Topper werden häufig Kaltschaum Topper oder Gel-Topper verwendet. Diese agieren relativ ähnlich, reagieren aber nicht auf die Körpertemperatur, sondern allein auf den Druck. Nach der Benutzung gehen auch diese Schaumstoffe wieder in die Ausgangslage zurück, sodass die Verformung nur unter Belastung auftritt.

Es ist also zunächst völlig normal, dass der Topper sich verformt. Dies ist seine Aufgabe, um während der Nacht einen hohen Komfort zu gewährleisten. Nach der Benutzung sollte der Schaumstoff wieder seinen Ausgangszustand einnehmen und eine glatte Oberfläche bilden.

Schadhafte Kuhlenbildung

Der Topper ist jeder Nacht der Belastung Deines Körpergewichtes ausgesetzt. Jede Nacht liegst Du für etwa 8 Stunden[1] darauf und der Schaumstoff muss diesem Druck standhalten.

Nach einer gewissen Dauer erweist sich das Material nicht mehr als flexibel genug. Selbst nach der Nutzung bleiben kleine Verformungen zurück, die als Kuhlen in der Oberfläche sichtbar sind. Der Schaumstoff ist nicht mehr in der Lage seine Ausgangsstellung einzunehmen, sodass der Schlafkomfort darunter leidet.

Topper können meist für eine Dauer von ca. 5 Jahren genutzt werden. Dies ist abhängig von Deinem Körpergewicht und dem Raumgewicht der Topper. Je höher das Raumgewicht, desto robuster erweist sich der Schaumstoff. Nach einer gewissen Nutzungsdauer ist der Topper ausgelegen und muss ausgetauscht werden. Die Verformungen werden von den folgenden Faktoren begünstigt.

Ungeeigneter Härtegrad

Ähnlich wie bei der Matratze gibt es auch bei Topper unterschiedliche Härtegrade. Welcher Härtegrad zu Dir passt, ist abhängig von Deinem Körpergewicht und der Schlafposition. Als Seitenschläfer ist ein härterer Topper besser für Dich geeignet, da eine höhere punktuelle Belastung stattfindet.

Wählst Du einen zu weichen Topper, werden sich schneller Kuhlen bilden. Zudem besitzt er nicht die gewünschte Wirkung auf Deinen Schlafkomfort. Du tauchst zu tief ein und Deine Wirbelsäule erfährt nicht die notwendige Unterstützung. Verspannungen und Beschwerden werden nicht wie erwartet gelindert.

Unsachgemäßer Gebrauch

Kinder springen auf dem Bett
Springen Deine Kinder auf dem Bett, sind dauerhafte Verformungen des Toppers zu befürchten

Auch ein unsachgemäßer Gebrauch kann dazu führen, dass der Topper sich dauerhaft verformt. Springen Deine Kinder auf dem Bett oder ist der Topper nicht für Dein Körpergewicht ausgelegt, bilden sich schneller die Kuhlen.

Ebenso kann der Topper einen Schaden nehmen, wenn dieser dauerhaft zu feucht und nicht gewaschen wird. Schwitzt Du während der Nacht stärker, dann wähle einen Bezug, welcher einen besseren Schutz für den Schaumstoff darstellt.

Wie kannst Du der Kuhlenbildung entgegenwirken

Bei sachgemäßen Gebrauch und einer hohen Qualität des Toppers ist dieser für gut 5 Jahre einsetzbar. Eine Kuhlenbildung tritt hierbei nicht auf, sodass er durchweg einen hohen Schlafkomfort bietet.

Passendes Modell wählen

Zunächst ist es wichtig das passende Modell für Dich zu finden. Achte auf den Härtegrad, das Raumgewicht und die Variante. Ob Viscoschaum[2], Kaltschaum oder eine Gel-Ausführung für Dich am besten geeignet ist, erprobst Du am besten im Fachgeschäft. Durch ein Probeliegen erhältst Du ein erstes Gefühl für die unterschiedlichen Varianten und kannst Dich besser entscheiden.

Hohes Raumgewicht

Das Raumgewicht gibt das Verhältnis des Ausgangsmaterials zum Endmaterial an. Beim Aufschäumen wird der Kunststoff mit Luft vermischt, sodass ein offenporiger Schaumstoff entsteht. Je mehr Luft eingebracht wird, desto niedriger ist das Raumgewicht.

Hochwertige Topper verfügen über ein höheres Raumgewicht. Bei diesen ist weniger Luft eingeschlossen, sodass der Anteil des Ausgangsmaterials größer ist. Der Schaumstoff verkraftet die Belastung besser und ist für längere Zeit einsetzbar.

Insbesondere wenn Du ein höheres Körpergewicht aufweist, ist ein hohes Raumgewicht eine Grundvoraussetzung, damit Du mit dem Topper zufrieden bist. Diese Ausführungen sind zwar etwas teurer, doch die Investition zahlt sich langfristig aus. Du freust Dich über einen höheren Schlafkomfort und kannst den Topper länger nutzen.

Regelmäßiges Wenden

Verbleibt der Topper immer in der gleichen Position, unterliegen manche Bereiche ständig der Belastung Deines Körpergewichtes, während andere Stellen praktisch unbenutzt sind. Um den Druck gleichmäßig über das gesamte Material zu verteilen, bieten sich das Wenden und Umdrehen des Toppers an.

Es wird empfohlen den Topper einmal im Monat zu wenden und rund vier Mal im Jahr zu drehen. Das Wenden[3] bedeutet hierbei, dass die Vorder- und Rückseite getauscht werden. Beim Umdrehen tauschst Du hingegen die Kopf- mit der Fußseite.

Durch dieses Vorgehen senkst Du die Feuchtigkeit im Topper und verteilst die Last gleichmäßiger. Die Kuhlenbildung tritt nicht so früh auf und der Topper ist für viele Jahre problemlos im Einsatz.

Die Verformung des Toppers

Der Topper stellt eine wunderbare Möglichkeit dar, um den Schlafkomfort zu erhöhen. Der dünne Schaumstoff passt sich ideal Deiner Körperform an und stellt sicher, dass Deine Wirbelsäule in einer gesunden Haltung verbleibt.

Eine gewisse Verformung ist völlig normal und auch gewollt. Legst Du Dich auf den Topper, passt er sich auf diese Weise an Deinen Rücken an. Nach der Belastung sollte der Schaumstoff in seine Ausgangsstellung zurückgehen, sodass er wieder eine glatte Oberfläche aufweist.

Die Lebensdauer eines Toppers beträgt für gewöhnlich 5 Jahre. Nach dieser Zeit sind Kuhlen kaum vermeidbar und der Schaumstoff ist von der täglichen Belastung gezeichnet.

Durch einen sorgsamen Umgang und dem Wenden des Toppers, verhinderst Du Verformungen. Du verlängerst die Lebensdauer und musst den Topper nicht so früh austauschen.

Es lohnt sich also in einen Topper mit einem hohen Raumgewicht zu investieren und diesen pfleglich zu behandeln. Dann wird dieser auch nach mehr als 5 Jahren noch einen hohen Komfort bieten und keine dauerhaften Verformungen aufweisen.

Sebastian Jacobitz (M.Sc.)
Leidest Du auch unter Schlafproblemen? Lerne, wie Du Dein Schlafverhalten verbesserst und eine ganz neue Lebensqualität erfährst. Egal ob Du Allergiker bist oder Deinen Schlaf optimieren möchtest. Auf Schlafenguru.de präsentiere ich Dir alles, was Du zum Thema Schlaf wissen musst. Ob Schlafverhalten oder das Finden der passenden Matratze. Gehe mit neuer Energie durch den Tag.

Das könnte Dir auch gefallen