Topper rutscht – Was hilft?

Nutzt Du ein Boxspringbett, wird der Topper serienmäßig dabei sein. Er gehört zur Standardausrüstung und wird auf die Matratze gelegt, um eine noch feinere Abstimmung für Deinen Körper vorzunehmen.

Als weiche Auflage soll der Topper einen komfortablen Schlaf gewährleisten. Verrutscht dieser jedoch, wird dies Deine Nerven auf eine Geduldsprobe stellen. Denn während der Nacht wechselst Du des Öfteren Deine Schlafposition. Bewegt sich der Topper dabei mit, stört dies Deinen Schlaf und Du wirst morgens weniger erholt aufwachen.

Was kannst Du unternehmen, damit der Topper sicher liegt und weniger rutscht?

Welche Funktion besitzt der Topper?

Der Topper besitzt eine wichtige Funktion und ist für das Boxspringbett kaum verzichtbar. Es handelt sich um eine dünne Auflage, welche meist aus einem Gedächtnisschaum besteht. Der Schaumstoff bietet einzigartige Eigenschaften und verhilft Dir zu einem völlig neuem Liegegefühl.

Im Normalzustand ist der Schaumstoff relativ fest und stabil. Legst Du Dich auf diesen und wirkt Deine Körperwärme ein, gewinnt der Schaumstoff an Flexibilität. Er vermittelt ein Gefühl, als wäre er wie für Deinen Rücken gefertigt und verbessert die Schlafposition.

Aufgrund dieser Eigenschaften besitzt er einen wesentlichen Einfluss auf die Feinabstimmung des Bettes. Mit seiner weichen Oberfläche schmiegt er sich an Deinen Körper an, sodass dieser eine höhere Stabilität erhält. Die Matratze hingegen ist für die Aufnahme des Körpergewichtes und der „gröberen“ Unterstützung zuständig.

Auch auf einer gewöhnlichen Kaltschaummatratze kannst Du einen Topper verwenden. Dieser wird auch dort für eine präzisere Abstimmung sorgen, sodass die Nacht wesentlich angenehmer wird und Rückenbeschwerden zurückgehen. Sitzt Du viel während des Tages und leidest unter Verspannungen oder Schmerzen im Rückenbereich[1], dann ist die Anschaffung eines viskoelastischen Toppers in jedem Fall zu empfehlen.

Weshalb verrutscht der Topper?

Dass der Topper verrutscht ist vor allem bei Boxspringbetten ein Problem. Diese besitzen einen mehrlagigen Aufbau, in welchem die einzelnen Elemente kaum gesichert sind. Häufig geschieht es daher, dass beim Ein- oder Ausstieg die Matratze verrutscht. Es besteht dabei der Eindruck als würde nur der Topper verrutschen, dabei ist das gesamte Bett davon betroffen. Daher ist es sinnvoll zunächst zu überprüfen, ob überhaupt der Topper seine Position verändert oder die Matratze für die Bewegung verantwortlich ist.

Für gewöhnlich ist der Topper mit Spanngurten gesichert oder sollte aufgrund des Eigengewichtes sich nicht bewegen. Besitzt Du ein höheres Körpergewicht, dann könnte es beim Einsteigen in das Bett dennoch dazu kommen, dass der Topper nicht dafür gewappnet ist.

Verwendest Du zwei einzelne Topper, ist die Gefahr höher, dass diese verrutschen. Sie besitzen ein niedrigeres Eigengewicht, sodass schon eine geringere Einwirkung von Außen zu dem Rutschen führt.

Was hilft gegen das Verrutschen?

Um das Verrutschen des Toppers zu verhindern, bestehen unterschiedliche Möglichkeiten. Probiere aus, welche Option für Dich am leichtesten erscheint und sorge für einen stabilen Halt des Toppers.

Antirutschmatte

Eine wirksame und kostengünstige Möglichkeit das Verrutschen des Toppers zu verhindern besteht in dem Verwenden einer Antirutschmatte. Dabei handelt es sich um eine dünne Matte, welche zwischen Topper und Matratze gelegt wird. Sie ist so dünn, dass die Liegeeigenschaften von ihr nicht beeinflusst werden. Aufgrund des rutschfesten Materials bleiben Matratze und Topper stabil aufeinanderliegen. Es wird kein Kleber verwendet und eine solche Matte ist auch für Allergiker kein Problem.

Spannbetttuch

Ebenso ist es möglich ein Spannbettlaken für das Boxspringbett zu verwenden. Wichtig ist hierbei, dass das Spannbetttuch einen höheren Steg aufweist, da sowohl der Topper als auch die Matratze umfasst werden. Auf diese Weise stellst Du sicher, dass Matratze und Topper stabil aufeinanderliegen.

Klettverschluss

Scheust Du Dich nicht davor selber Hand anzulegen, dann kannst Du auch mit einem Klettverschluss für einen sicheren Halt sorgen. Bringe den Klettverschluss sowohl auf dem Topper als auch der Matratze an, sodass ein Verrutschen verhindert wird. Diese Methode mag zwar mit einem höheren Aufwand verbunden sein, doch sie erweist sich als sehr effektiv und falls Du ohnehin noch Klettverschlüsse zu Hause hast, ist dies eine sinnvolle Verwendung.

Der sichere Halt für den Topper

Der Topper liegt auf der Matratze und gewährt dort eine bessere Unterstützung für Deinen Rücken. Das feine Material passt sich genau der Kontur an, sodass Rückenbeschwerden und Schmerzen zurückgehen.

Obwohl der Topper mit Spanngurten gesichert ist, kann es gelegentlich zu einem Verrutschen kommen. Damit dies bei Dir nicht mehr auftritt, bietet sich der Kauf einer Antirutschmatte oder eines Spannbetttuches an. Dann wirst Du den Topper sowohl auf einer gewöhnlichen Matratze[2] als auch auf dem Boxspringbett ungestört genießen.

Sebastian Jacobitz (M.Sc.)
Leidest Du auch unter Schlafproblemen? Lerne, wie Du Dein Schlafverhalten verbesserst und eine ganz neue Lebensqualität erfährst. Egal ob Du Allergiker bist oder Deinen Schlaf optimieren möchtest. Auf Schlafenguru.de präsentiere ich Dir alles, was Du zum Thema Schlaf wissen musst. Ob Schlafverhalten oder das Finden der passenden Matratze. Gehe mit neuer Energie durch den Tag.

Das könnte Dir auch gefallen