Ist der Nachbar mal wieder auf die Idee gekommen, dass spät abends noch die Möbel umgerückt oder die Bohrmaschine getestet werden muss, kann dies für Dich ganz schön nervtötend sein. Du möchtest Dich eigentlich von dem stressigen Tag erholen und nur in Ruhe schlafen.

Doch der Lärm führt dazu, dass Du nicht einschläfst und für längere Zeit wach bleibst. Falls es nur der Nachbar ist, wird der Lärm hoffentlich bald enden. Wohnst Du jedoch neben einer viel befahrenen Straße, wird der Lärm kaum abnehmen.

Wie Du trotz Lärm besser schläfst, erfährst Du in diesem Ratgeber.

Wie wirkt Lärm auf Deinen Körper?

Schläfst Du bereits, versucht der Körper jegliche Reize von Außen zu ignorieren. Deshalb wirst Du während des Schlafens nicht niesen oder auf andere Einwirkungen kaum reagieren. Schließlich erfüllt der Schlaf die wichtige Funktion, dass Körper und Geist sich von den Strapazen des Tages erholen können. Daher wird auch der Lärm weitestgehend ignoriert und ausgeblendet.

Während des Tages wird Lärm als ein Warnsignal empfunden. Es ist unklar, weshalb der Lärm entsteht, aber allein die Wahrnehmung einer gewissen Lautstärke versetzt den Körper in Alarmbereitschaft. Musst Du schnell die Flucht antreten oder weshalb ist auf einmal so laut?

Als Vorsichtsmaßnahme werden Stresshormone ausgeschüttet. Die Herzfrequenz steigt und die erhöhte Wachsamkeit führt dazu, dass Du schnell reagieren kannst, falls der Lärm auf eine Gefahr hindeutet.

Lärm wird als Warnung empfunden und versetzt Körper und Geist in den Alarmmodus. Würden Geräusche auch während der Nacht diesen Wachzustand hervorrufen, würde der Schlaf gestört werden.

Doch nicht jede Quelle führt dazu, dass Du sofort aufwachst. Wohnst Du neben einer lauten Straße, wirst Du Dich schnell an diese Geräusche gewöhnen. Dein Geist merkt, dass die Fahrzeuge keine Gefahr darstellen und ignoriert werden dürfen.

Baby Schreien
Durch das Schreien Deines Babys wirst Du viel eher geweckt als bei einem gleichbleibendem monotonen Lärm

Anders sieht es hingegen mit Geräuschen des eigenen Kindes aus. Selbst ein leises Reden könnte Dich wecken, um nachzuschauen, ob es Deinem Kind gut geht. Nicht jeder Lärm wird also gleich störend empfunden. Es kommt durchaus darauf an, welche Quelle vorliegt.

Nicht jeder Mensch wird durch Lärm gestört

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und nicht jede Person wird vom Lärm im gleichen Ausmaß gestört. Manche Menschen gewöhnen sich regelrecht an die Geräusche und können ohne ein gewisses Grundrauschen gar nicht mehr einschlafen. Daher werden gerne Ventilatoren oder Weißes Rauschen Geräte genommen, um selber etwas Lärm zu erzeugen.

Bist Du gerade erst neu in eine Wohnung gezogen, die relativ laut und von Straßenlärm geprägt ist, wirst Du eine gewisse Eingewöhnungsphase benötigen. Dann wirst Du die Geräusche ausblenden und besser einschlafen können.

Personen, die hingegen schon in lauteren Umgebungen aufgewachsen sind, werden selbst von einer gewissen Geräuschkulisse nicht gestört. Sie schlafen trotz der arbeitenden Nachbarn durch und bleiben total unbeeindruckt.

Der Grund liegt in der Verarbeitung des Lärms durch das Gehirn. Selbst während des Schlafens arbeitet das Gehirn unermüdlich und entscheidet, wie bedrohlich bestimmte Geräusche sind. Hörst Du regelmäßig einen gewissen Lärm, wird Dein Gehirn bemerken, dass dies ungefährlich ist und Dich nicht davon aufwachen lassen. Unbekannte Geräusche können jedoch sehr intensiv wahrgenommen werden. Daher ist der dauerhafte Straßenlärm nicht so beeinträchtigend, wie das Bohren des Nachbarn.

Welche Folgen könnte der Lärm haben?

Stört der Lärm Deinen Schlaf, können die typischen Symptome einer Schlafstörung auftreten. Deine Lebensqualität wird reduziert und Dein Alltag nur mit verminderter Leistungsfähigkeit zu bewältigen sein.

Die Durchschlafstörungen äußern sich ganz direkt in einer erhöhten Müdigkeit. Du wirst während des Schlafens gestört und nicht die Schlafdauer erreichen, die Du eigentlich benötigst. Damit wachst Du morgens unausgeschlafen auf und versuchst mit Kaffee irgendwie schneller aufzuwachen.

Doch die Müdigkeit lässt sich nicht so einfach überspielen. Sie führt auch dazu, dass Deine Konzentrationsfähigkeit eingeschränkt ist. Dir fällt es schwer Dich auf gewisse Aufgaben zu fokussieren und darunter Leiden Deine Leistungen im Job oder dem Studium.

Die Schlafstörungen führen zudem zu einem höheren Stress. Du wirst leichter reizbar sein und aggressiver auftreten. Das Risiko für das Auftreten von Herz-Kreislauf-Erkrankungen steigt und es könnte ein Burn-out folgen.

Unterschätze den Lärm nicht, sondern probiere alles, um einen erholsamen Schlaf zu erhalten.

Wie kannst Du mit dem Lärm umgehen und besser schlafen?

Folgend erhältst Du einige Tipps, wie Du die Geräuschkulisse während der Nacht reduzieren kannst.

Fenster schließen

Schläfst Du eigentlich gerne mit geöffneten Fenstern, um während der Nacht Frischluft in das Schlafzimmer zu lassen, dann solltest Du dies überdenken. Kommen die Geräusche von Außen, hilft es das Fenster zu schließen. Damit lässt sich nicht nur Straßenlärm ausblenden, sondern auch laute Passanten.

Lüfte lieber kurz bevor Du schlafen gehst und lasse die Fenster während der Nacht geschlossen. Ist Deine Wohngegend sehr laut, könntest Du auch über den Einbau von Schallschutzfenstern nachdenken.

Vorhänge zur Schalldämmung

Nicht nur um das Schlafzimmer abzudunkeln sind Vorhänge nützlich. Sie dienen auch als Isolation gegen laute Geräusche und können diese dämmen. Nutze dicke Vorhänge, um den Lärm aus dem Schlafzimmer zu halten und gleichzeitig das Licht fernzuhalten. Dann wirst Du eine Umgebung schaffen, die besser für Deinen Schlaf ist.

Umgebung optimieren

Ist Deine Wohnung sehr hellhörig und die kleinsten Bewegungen oder Geräusche des Nachbarn oder des Mitbewohners kannst Du hören?

Dann könntest Du die Wohnung so gestalten, dass der Schall absorbiert wird. Lege Teppiche aus, damit die Geräusche nicht in dieser Lautstärke zu Dir gelangen. Es gibt sogar schallgedämpfte Spezialtapete, welche Du nutzen kannst. Diese absorbiert die Schallwellen und reflektiert diese nicht zu Dir.

Auch das Verlegen eines anderen Bodens kann helfen, die Geräuschkulisse zu reduzieren. Allerdings wäre dies eine sehr kostenintensive Maßnahme, um den Lärm beim Schlafen zu reduzieren.

Ohrstöpsel und Schlafkopfhörer

Baustelle - Lärm
Bringt Dich eine laute Baustelle um den Schlaf, helfen nur Ohrstöpsel oder Schlaf Kopfhöhrer

Handelt es sich um vorübergehende Geräuschquellen, wie einer Baustelle vor der Wohnung, dann können Ohrstöpsel helfen. Diese filtern vor allem die hohen Geräusche und lassen die Umgebung etwas dumpfer erscheinen. Hierbei solltest Du aber bedenken, dass Du den Wecker am Morgen nicht überhören solltest. Ein Vibrationswecker könnte die passende Lösung darstellen, um trotz der Ohrstöpsel zuverlässig geweckt zu werden.

Bequem und gleichzeitig nützlich sind Schlafkopfhörer. Über diese kannst Du zum Einschlafen Deine Lieblingsmusik hören und gleichzeitig nimmst Du den Lärm nicht mehr wahr. Dies stellt ebenfalls eine gute Möglichkeit dar, um trotz Lärm tief und fest zu schlafen.

Trotz Lärm schlafen

Handelt es sich um eine dauerhafte Lärmbelästigung, wirst Du Dich in den meisten Fällen gut daran gewöhnen. Dies ist vor allem bei einem gleichbleibendem Straßen- oder Flugzeuglärm möglich.

Für alle anderen Fälle solltest Du dringend dafür sorgen, dass die Lärmquelle als weniger störend empfunden wird. Installiere schallgedämmte Fenster oder nutze Schlafkopfhörer, um den Lärm erst gar nicht wahrzunehmen. Andernfalls stellt dieser eine hohe Beeinträchtigung dar und Deine Lebensqualität leidet darunter.

Leidest Du auch unter Schlafproblemen? Lerne, wie Du Dein Schlafverhalten verbessern kannst und eine ganz neue Lebensqualität erfährst. Egal ob Du Allergiker bist oder Deinen Schlaf optimieren möchtest. Auf Schlafenguru.de wirst Du zahlreiche Ratgeber und Produktempfehlungen finden, um die Nacht wieder geruhsam zu genießen.