Würdest Du freiwillig auf Dein gemütliches Bett verzichten und die Nacht auf dem Boden verbringen? Leidest Du unter Rückenschmerzen, könnte es von Vorteil für Dich sein, ganz auf das Bett und die Matratze zu verzichten.

In Asien und insbesondere Japan ist es nichts Außergewöhnliches auf dem Boden zu schlafen. Mit einer bequemen Unterlage wird die Nacht komfortabel verbracht und ausgeruht in den Tag gestartet.

Stellt diese Schlafgewohnheit auch eine Möglichkeit für Dich dar, um Deinen Schlaf zu verbessern?

In diesem Artikel erfährst Du, welche Vorteile mit dem Schlaf auf dem Boden verbunden werden und wie Du es am praktischsten gestaltest.

Unterlagen für einen komfortablen Schlaf

Auf dem Boden zu schlafen bedeutet nicht, dass Du auf dem blanken Holzboden Platz nehmen musst. Selbst in Japan werden weiche Unterlagen benutzt, um etwas Komfort zu erhalten.

Japan Schlafzimmer
Traditionell wird in Japan auf dem Boden und einer dünnen Unterlage geschlafen

Traditionell wird in Japan die Nacht in einem Futon verbracht. Dies beschreibt die dünne Schlafunterlage, welche direkt auf dem Fußboden ausgebreitet wird. Eine Bettdecke spendet genügend Wärme und sorgt für etwas mehr Gemütlichkeit.

Allerdings muss angemerkt werden, dass der Fußboden in Japan anders aufgebaut ist. Er besteht traditionell aus Binsenmatten, die für eine höhere Wärmeisolation sorgen. Damit wird der Körper vor dem Auskühlen geschützt und das Schlafen angenehmer.

Möchtest Du Dein Schlafzimmer nicht nach diesem Stil umgestalten, kannst Du eine dünne Decke auf den Boden legen. Dies sollte genügen, damit der Boden nicht als ganz so hart wahrgenommen wird.

Eine Isomatte könnte ebenso eine Grundlage darstellen, auf der Du die Nacht verbringst. Wichtig ist hierbei, dass die Unterlage nicht zu dick ist. Andernfalls würde ein ähnliches Gefühl auftreten, als würdest Du auf einer Matratze schlafen.

Vorteile auf dem Boden zu schlafen

Im ersten Moment mag es sich ungewohnt anfühlen, nur auf dem Boden zu schlafen. Doch lohnt sich der Aufwand und ist es für die Wirbelsäule gesünder, auf die Matratze zu verzichten?

Zunächst sei gesagt, dass es keine Studien gibt, die den Schlaf auf dem Boden eingehend untersuchen. Es sind also keine wissenschaftliche Belege vorhanden, die besagen, dass das Schlafen auf der Matratze oder dem Boden gesünder wäre.

Es gibt jedoch eine Vielzahl von Anhänger, die die folgenden Vorteile mit dem Schlaf auf dem Boden verbinden.

Natürlicher

Der Mensch hat seit Beginn seiner Entwicklung auf harten Böden geschlafen. Dementsprechend sei der Körper gar nicht darauf ausgelegt, die Nacht auf der Matratze zu verbringen. Der Schlaf auf dem Boden würde eher den Bedürfnissen der Wirbelsäule entsprechen und die Matratze als Einschränkung empfunden.

Beweglichkeit

Dies wird weiter ausgeführt, indem gesagt wird, dass die Matratze die Bewegung einschränke. Das Einsteigen erfordert keine Anstrengung und die Beweglichkeit leidet darunter. Das leichte Einsteigen in das Bett führe etwa dazu, dass die Gelenke „einrosten“ und gerade für ältere Menschen das Risiko bestehe, dass diese sich nicht mehr ausreichend anstrengen.

Kostenersparnis

Eine Matratze anzuschaffen, bedeutet eine hohe Investition. Daher wird auch gerne angeführt, dass das Schlafen auf dem Boden nicht nur gesünder, sondern kostengünstiger sei. Es muss kein teures Bettgestell gekauft werden und auch die Matratze entfällt. Stattdessen wird lieber zu einer kleinen Matte gegriffen. Ausgestattet mit weiteren Decken würde eine ähnliche Gemütlichkeit erzielt werden.

Platzgewinn

Gerade in den Innenstädten wird der Raum immer enger. Mieten steigen und nicht immer wird ausreichend Platz für ein separates Schlafzimmer vorhanden sein. Möchtest Du auch keine Lösung, wie zum Beispiel ein Schrankbett verwenden, könnte es praktischer sein, gleich auf dem Boden zu schlafen. Am Morgen kannst Du die Unterlage wegräumen und den Raum flexibler nutzen.

Sicherheit

Verbringst Du die Nacht gerne mit Deinem Baby und schlaft Ihr im gleichen Bett, könnte es sicherer sein, auf dem Boden zu schlafen. Damit besteht erst gar nicht die Gefahr, dass das Baby aus dem Bett fällt. Auch für Erwachsene, die sehr unruhig schlafen und die Fallhöhe eher ein Risiko darstellt, könnte es von Vorteil sein auf das Bett zu verzichten.

Ist die Matratze für Deinen Rücken schädlich?

Einige Anhänger des Schlafens auf dem Boden berichten davon, dass Rückenschmerzen und Verspannungen zurückgegangen sind. Daher könnte die Vermutung bestehen, dass die Matratze schädlich für den Rücken sei.

Rückenschmerzen - Boden schlafen
Auf dem Boden zu schlafen könnte gut für Deinen Rücken sein, allerdings gibt es dafür keine wissenschaftlichen Belege

So pauschal lässt sich dies allerdings nicht beantworten. Es ist zu vermuten, dass diese Personen zuvor auf einer ungeeigneten Matratze geschlafen haben. Wahrscheinlich war die Matratze zu hart oder weich und daher sind die Rückenschmerzen aufgetreten.

Entgegen den bestehenden Vorurteilen ist eine besonders harte Matratze nicht besser für den Rücken. Vielmehr solltest Du genau prüfen, welcher Härtegrad der optimale für Dich ist. Dann wird die Wirbelsäule entlastet und Du wirst die Nacht ruhig verbringen.

Leidest Du unter Rückenschmerzen, wird es für Dich also vorteilhafter sein, lieber eine passende Matratze zu finden, anstatt direkt auf dem Boden zu schlafen. Haben Dich aber die weiteren Argumente überzeugt, könnte es einen Versuch wert sein, auf die Matratze zu verzichten.

Wie es sich anfühlt auf dem Boden zu schlafen

Für ein besonders natürliches Schlaferlebnis könntest Du mit dem Gedanken spielen die Nacht nicht auf der Matratze zu verbringen. Doch damit sei gesagt, dass dies kein angenehmes Erlebnis sein wird.

Die ersten Nächte werden wahrscheinlich eine große Herausforderung für Dich darstellen. Deine Rückenschmerzen und Verspannungen werden stärker ausgeprägt und der Schlaf weniger erholsam sein.

Es ist eine große Umstellung nur auf einer dünnen Unterlage zu schlafen und es benötigt einige Tage, bis Du Dich daran gewöhnt hast. Nach der Eingewöhnungsphase können die positiven Aspekte zum Vorschein kommen. Die Verspannungen legen sich und es tritt ein größerer Erholungseffekt ein. Nachts wirst Du seltener aufwachen und besser durchschlafen.

Hältst Du die ersten Tage durch und stellt sich die Gewöhnung ein, könnte es also durchaus besser für Dich sein, auf dem Boden zu schlafen. Du solltest Dir aber nicht zu viel davon versprechen und nicht jede Person gibt an, dass sich die positiven Effekte einstellen. Daher erscheint es sinnvoller, lieber eine passende Matratze zu kaufen, um besser zu schlafen.

Leidest Du auch unter Schlafproblemen? Lerne, wie Du Dein Schlafverhalten verbessern kannst und eine ganz neue Lebensqualität erfährst. Egal ob Du Allergiker bist oder Deinen Schlaf optimieren möchtest. Auf Schlafenguru.de wirst Du zahlreiche Ratgeber und Produktempfehlungen finden, um die Nacht wieder geruhsam zu genießen.