In welcher Himmelsrichtung schläfst Du am besten?

Nord, Ost, Süd und West – Für die meisten Menschen besitzen die Himmelsrichtungen keine Bedeutung. In den Regeln des Feng-Shui werden den Richtungen eigene Charakteristiken zugesprochen.

Ist Dein Schlaf wenig erholsam und waren die bisherigen Versuche nicht erfolgreich, um die Nacht geruhsamer zu verbringen? Dann könntest Du Dich an den Lehren des Feng-Shui orientieren und in eine bestimmte Himmelsrichtung schlafen. Die Ausrichtung des Bettes besitzt einen Einfluss darauf, wie wohl Du Dich in der Nacht fühlst und wie tief der Schlaf ist.

Erfahre, welche Positionierung des Bettes für Dich am förderlichsten ist.

Zu einem besseren Schlaf finden

Unter einem ungenügenden Schlaf zu leiden ist keine Kleinigkeit. Der Schlaf beeinflusst Dein gesamtes Leben. Wachst Du morgens wenig ausgeruht auf, bist Du nicht in der Lage Dein volles Potenzial abzurufen. Deine Konzentrationsfähigkeit leidet und auch Dein Körper wird in Mitleidenschaft gezogen. Langfristig gehen die Symptome eines Schlafmangels mit Krankheiten und einem verkürzten Leben einher.

Daher solltest Du nichts unversucht lassen, um besser einzuschlafen. Häufig reicht es aus, sich an die Grundregeln der Schlafhygiene zu halten. Den Abend etwas entspannter zu verbringen und den Stress im Alltag reduzieren.

Es können aber auch Kleinigkeiten im Schlafzimmer dazu führen, dass Du Dich nicht darin wohlfühlst. Eine gewisse Unruhe tritt auf, die Dich um einen erholsamen Schlaf bringt. Merkst Du einen deutlichen Unterschied, wenn Du die Nacht nicht in Deinem Schlafzimmer verbringst, sondern im Hotel[1] oder an einem anderen Ort? Vielleicht schläfst Du auch im Wohnzimmer viel besser und dieser Wechsel würde bereits eine Verbesserung mit sich bringen?

Wenn es um das Thema Schlaf geht, spalten sich die Meinungen. Während manche Personen nachts wie ein Stein schlafen und Sie nichts aus der Ruhe bringen können, gibt es Millionen Menschen in Deutschland, die unter Schlafstörungen leiden. Die moderne Lebensweise ist dafür zu einem großen Teil mitverantwortlich. Die Hektik und der Stress, den das Berufsleben mit sich bringt, machen auch vor dem Schlaf keinen Halt.

Mit dem Feng-Shui[2] kannst Du auf eine traditionelle Lehre zurückgreifen, die Dir Sicherheit vermittelt. Sie zeigt klare Regeln auf und die Schlafrichtung zu ändern könnte für Dich positiv sein. Lies Dich näher in das Thema ein und richte Dein Bett entsprechend aus, um Dich im Schlafzimmer wohler zu fühlen.

Schlafrichtung nach Feng-Shui

In welche Himmelsrichtung Du besser schläfst, lässt sich nach den Lehren des Feng-Shui nicht pauschal sagen. Es wird eine Kua-Zahl berechnet, die abhängig von Deinem Geburtsdatum und Geschlecht ist.

Zum Ermitteln der Kua-Zahl musst Du selber kein Experte sein. Es gibt zum Glück Online-Rechner[3], in welche Du einfach Deine Daten eingibst und Dir die Kua-Zahl genannt wird.

Ich erhalte zum Beispiel die Kua-Zahl 3. Damit ergibt sich eine optimale Ausrichtung des Bettes mit Blickrichtung in den Osten. Dementsprechend sollte mein Bett ausgerichtet sein, um besser schlafen zu können.

Kua-ZahlBlickrichtung des Bettes
1Norden
2Südwesten
3Osten
4Südosten
5Südwesten (Mann) / Nordosten(Frau)
6Nordwesten
7Westen
8Nordosten
9Süden
Deine persönliche Kua-Zahl und die entsprechende Schlafrichtung

Übrigens ist die Kua-Zahl nicht nur für den Schlaf wichtig. Du kannst mit ihrer Hilfe auch die Position Deines Schreibtisches oder Esstisches bestimmen. Dadurch wirst Du produktiver oder erhältst eine größere Harmonie. Experimentiere mit der Schlafrichtung und halte Dich an die Lehre des Feng-Shui. Dann wirst Du hoffentlich eine positive Veränderung spüren und besser in den Schlaf finden.

Wissenschaftliche Studien

Die Lehren des Feng-Shui und im Speziellen die Schlafrichtung sind kaum erforscht. Es gibt einzelne Studien, die sich dieser Fragestellung annehmen, aber kaum zu einem klaren Ergebnis kommen.

Prof. Gerhard Ruhenstroth-Bauer hat im Jahre 1987 eine Studie[4] durchgeführt, um die Auswirkung der Schlafrichtung auf die Qualität des Schlafes zu beurteilen. In seiner Studie kommt er zu dem Ergebnis, dass in der Ost-West Richtung der Tiefschlaf für wenige Minuten länger anhielt. Somit wäre ein erholsamerer Schlaf möglich. Eine Erklärung besteht im Kontext des Magnetfeldes der Erde, welches sich auch auf den Schlaf auswirken könne.

Abseits der wissenschaftlichen Untersuchung sind die Auswirkungen allerdings zu gering, um einen spürbaren Effekt zu bestätigen. In der Wissenschaft ist daher nicht erwiesen, dass eine Schlafrichtung klar vorteilhaft wäre. Dir bleibt also nur selber auszuprobieren, inwiefern die Positionierung des Bettes für Dich eine Besserung mit sich bringt.

Weitere Grundregeln für die Gestaltung des Schlafzimmers

Nicht nur die Richtung Deines Bettes ist wichtig, wenn Du besser schlafen möchtest. Es gibt eine Reihe von weiteren Empfehlungen, die Dir bei der Gestaltung helfen, um ein ruhiges Schlafzimmer zu erschaffen. Damit erhältst Du endlich den Wohlfühlort, der Dich beim Schlafen unterstützt.

Schlafzimmer - Entspannung
Erschaffe im Schlafzimmer Deine persönliche Wohlfühloase

Nicht zwischen Tür und Fenster

Das Bett sollte nicht zwischen Tür und Fenster stehen. Der Luftzug beeinträchtigt den Schlaf und könnte das Immunsystem schwächen. In der Folge treten häufiger Erkältungen auf.

Weg von der Tür

Dein Kopf sollte von der Tür wegzeigen. Die Tür wird als einzige Bedrohung wahrgenommen und könnte Deinen Schlaf stören. Das sicherste Gefühl wird vermittelt, wenn das Bett neben der Wand steht.

Nicht neben einer Wasserleitung

Reagierst Du sensibel auf Geräusche und lässt Du Dich schnell aus der Ruhe bringen, dann sollte Dein nicht neben einer Wasserleitung stehen. Die Geräusche des Wasser könnten Dich beim Schlafen stören. Stelle Dein Bett etwas entfernt auf. Verwende zur Überlagerung der Geräusche ein Weißes-Rauschen-Gerät und Du wirst nicht mehr vom Wasser beeinträchtigt.

Ruhige Formen im Schlafzimmer

Auch das Design Deiner Möbel im Schlafzimmer könnte Dein Gefühl verändern. Harte Kanten und eine rustikale Einrichtung wirken für Dich wenig gemütlich. Wähle Möbelstücke mit runden Formen, die weniger streng erscheinen und unterbewusst als angenehmer empfunden werden.

Vorsicht an der Wand

Hängt an der Wand über Deinem Bett ein schweres Bild oder ein Spiegel? Dann könnten diese Elemente bedrohlich wirken. Selbst wenn diese sicher an der Wand hängen, könnte die Angst bestehen, dass diese in der Nacht auf Dich herunterfallen. Belasse die Wand an Deiner Kopfseite frei und verzichte lieber auf große Bilder.

Raumatmosphäre

Ebenso solltest Du auf die gesamte Raumatmosphäre achten. Nicht immer tragen Spiegel oder andere Dekoelemente zu einem besseren Empfinden bei. Verändere nicht nur die Ausrichtung Deines Bettes, sondern gestalte den gesamten Raum neu. Die Veränderung könnte Deinen Schlaf fördern, sodass Du am Morgen über eine positive Energie verfügst.

Die optimale Schlafrichtung für eine höhere Schlafqualität

Möchtest Du Deine Schlafqualität erhöhen, dann zögere nicht Dich an den Regeln des Feng-Shui zu orientieren. Es mag zwar keine eindeutigen wissenschaftliche Belege geben, doch wenn die Veränderung zu einer Verbesserung Deines Schlafes führt, hat sich diese Maßnahme gelohnt.

Die Ausrichtung Deines Bettes kannst Du mit Hilfe der Kua-Zahl bestimmen. Das Bett ist jedoch nur eine Komponente, um den Raum angenehmer zu gestalten. Befolge die weiteren Empfehlungen, um ein möglichst gutes Gefühl zu erhalten und die Schlafqualität zu verbessern.

Sebastian Jacobitz (M.Sc.)
Leidest Du auch unter Schlafproblemen? Lerne, wie Du Dein Schlafverhalten verbesserst und eine ganz neue Lebensqualität erfährst. Egal ob Du Allergiker bist oder Deinen Schlaf optimieren möchtest. Auf Schlafenguru.de präsentiere ich Dir alles, was Du zum Thema Schlaf wissen musst. Ob Schlafverhalten oder das Finden der passenden Matratze. Gehe mit neuer Energie durch den Tag.

Das könnte Dir auch gefallen