Baby schlafen lassen oder wecken – Wann ist es angebracht den Schlaf zu unterbrechen?

Für Dein Baby ist es wichtig, dass es genügend Schlaf erhält. In den ersten Monaten ist es völlig normal, wenn Dein Baby mehr als 18 Stunden am Tag schläft und praktisch nur zur Nahrungsaufnahme aufwacht oder wenn die Windel gewechselt werden muss.

Auf der anderen Seite gilt auch die Empfehlung, dass Dein Baby ausreichend essen muss. Damit geht ein Widerspruch einher, denn Babys verfügen über keinen festen Tag- und Nachtrhythmus. Sie wissen also kaum, wann die Essenszeit gekommen ist und schlafen einfach weiter.

Ist es sinnvoll Dein Baby aufzuwecken, um es zu stillen oder solltest Du es lieber schlafen lassen? In diesem Ratgeber beantworte ich Dir diese Frage und stelle eine ausführliche Perspektive dar, die Dir im Umgang mit Deinem Baby hilft.

Der gesunde Schlaf Deines Babys

Der Schlaf Deines Babys ist von großer Bedeutung. Die ersten Lebensmonate sind von zahlreichen neuen Eindrücken und Erfahrungen geprägt. Während der Nachtruhe verarbeiten Babys die Reize und schreiten in der Entwicklung voran. Es ist daher völlig natürlich, wenn Dein Baby viel Zeit mit dem Schlafen verbringt und sich nicht aus der Ruhe bringen lässt.

Leidet Dein Baby hingegen unter einem Schlafmangel, ist dies mit einigen Problemen behaftet. Es wirkt gereizter, fängt häufiger an zu schreien und ist in der Entwicklung verzögert. Aufgrund des Schlafmangels fängt es vielleicht später an zu krabbeln und die Koordinationsfähigkeiten sind weniger stark ausgeprägt.

Insbesondere während der ersten Lebensmonate ist es für Dein Baby wichtig eine gesunde Portion Schlaf zu erhalten. Anders als bei Erwachsenen verfügen Babys noch nicht über eine innere Uhr. Sie haben keinen festen Tag- und Nachtrhythmus, sodass es schwerfällt einen bestimmten Tagesablauf einzuhalten. Mit geplanten Abend- und Morgenroutinen bringst Du immerhin etwas Struktur in das Schlafverhalten Deines Babys. So wird es seinen individuellen Schlafbedarf erfüllen und nicht unter der Müdigkeit leiden.

Ist es in Ordnung Dein Baby zum Stillen zu wecken?

Baby-trinkt-Milch
Mindestens 8 Stillmahlzeiten sind für Babys über den Tag verteilt normal

Ebenso wichtig wie der Schlaf ist die Nahrungsaufnahme. Babys benötigen viel Energie, um die Eindrücke zu verarbeiten. Sie wachsen rasant und jeden Tag bemerkst Du die erzielten Fortschritte.

Neugeborene können während der ersten Wochen nur begrenzt die Nahrung aufnehmen. Die Mahlzeiten fallen kleiner, dafür aber häufiger aus. Etwa 8 bis 12 Stillmahlzeiten während eines Tages gelten als normal. Manche Babys sind sogar noch hungriger und müssen öfter gestillt werden.

Wacht Dein Baby selbstständig auf und erhält genügend Mahlzeiten, ist alles wunderbar. Es wächst, fühlt sich wohl und erhält ausreichend Schlaf.

Nicht immer ist dies der Fall und manche Babys schlafen lieber tief und fest, anstatt dem eigenen Hungergefühl nachzugeben und aufzuwachen. Wann ist es sinnvoll, Dein Baby für eine Mahlzeit aufzuwecken?

Nicht genügend Mahlzeiten

Die Mahlzeiten sind für Dein Baby wichtig, um genügend Nährstoffe zu erhalten. Es geht hierbei nicht nur um die Gesamtkalorien, sondern darum einen Mangel an Nährstoffen vorzubeugen. Da Babys pro Mahlzeit nur eine geringe Menge zu sich nehmen, müssen diese häufiger erfolgen.

Verlangt Dein Baby deutlich seltener als die empfohlenen 8 Mahlzeiten am Tag, ist es sinnvoll Dein Neugeborenes aufzuwecken und es zur Nahrungsaufnahme zu bewegen. Würde Dein Baby von sich aus nur etwa 5 Mal am Tag gestillt werden, ist dies wahrscheinlich zu wenig. Dies ginge mit einer Unterversorgung einher und die Entwicklung ist verzögert. Das häufige Stillen ist gerade in Bezug auf die Hirnentwicklung wichtig. Die Nährstoffe sind notwendig, damit das Gehirn die Erfahrungen verarbeitet und daran wächst.

Als einfache Faustregel sollte zwischen den Mahlzeiten nicht mehr als 4 Stunden vergehen. Schläft das Neugeborene bereits mehrere Stunden am Stück, solltest Du es aufwecken, um eine ausreichende Nahrungsaufnahme zu gewährleisten.

Geringe Gewichtszunahme

Baby isst nicht genug
Isst Dein Baby nicht ausreichend, solltest Du es zum Einnehmen der Mahlzeiten wecken

Ein weiterer Indikator dafür, dass Du Dein Baby lieber wecken anstatt schlafen lassen solltest, ist im Körpergewicht begründet. Während der ersten Wochen ist es wichtig, dass das Neugeborene kontinuierlich an Gewicht gewinnt. Die Kontrolle obliegt hierfür der Hebamme und dem Kinderarzt. Du musst also nicht selber täglich Dein Baby wiegen und das Gewicht streng im Blick haben.

Zeigen sich Unregelmäßigkeiten und Dein Baby ist zu zierlich, dann ist es gerechtfertigt den Schlaf zu unterbrechen und es zu wecken. Die Nahrungsaufnahme ist in diesem Fall wichtiger als das Einhalten der Schlafruhe, damit Dein Baby wie gewünscht an Gewicht zunimmt.

Erkrankungen

Leidet Dein Baby an einer Krankheit, wird dies häufig mit einem größeren Schlafbedarf begleitet. Es könnte sein, dass Dein Baby mehr als 20 Stunden am Tag schläft und antriebslos wirkt.

Der Schlaf ist zwar förderlich zur Stärkung des Immunsystems und der Überwindung der Erkrankung, doch auch die Nahrungsaufnahme ist wichtig. Versuche den Schlaf so selten wie möglich zu stören, stelle aber gleichzeitig sicher, dass Dein Baby ausreichend isst und trinkt. Nur mit einer ausgiebigen Nahrungsaufnahme wird es sich erholen und wieder fit werden.

Im Zweifel gilt auch hier der Kinderarzt als richtiger Ansprechpartner, welcher Dir Ratschläge gibt, um besser mit der Erkrankung umzugehen. Gleichzeitig stellt dieser fest, ob ein Nahrungsmangel vorliegt oder Dein Baby dehydriert ist. Dann erhältst Du eine größere Sicherheit, ob Du Dein Baby wecken oder lieber schlafen lassen solltest.

Wann ist es sinnvoll Dein Baby schlafen zu lassen?

Baby sanft wecken
Wecke Dein Baby sanft, damit es ohne Stress gut einschläft

Möchtest Du zu festen Zeiten Dein Baby stillen und füttern, ist dies wahrscheinlich zu viel verlangt. Dein Baby verfügt kaum über eine innere Uhr und ein regelmäßiger Schlafrhythmus ist nicht vorhanden. Daher solltest Du Dich lieber nach den Bedürfnissen Deines Babys richten und flexibler bei den Mahlzeiten sein.

Nimmt Dein Baby ausreichend an Gewicht zu, erhält es genügend Mahlzeiten und ist die Verdauung nicht beeinträchtigt, solltest Du Dein Baby lieber schlafen lassen. Vielleicht ist es noch erschöpft von der letzten Aktivität und benötigt die Ruhezeit, um sich davon zu erholen?

Wenn es hungrig ist, wird es von alleine aufwachen und nach der Mahlzeit verlangen. Nimmt es rund 8 Mahlzeiten auf und isst ausreichend, ist das Wecken nicht notwendig.

Sanft Dein Baby wecken

Ist Dein Baby zierlich und benötigt mehr Nahrung, solltest Du es möglichst sanft wecken. Die Unterbrechung des Schlafes stellt bereits eine große Herausforderung dar. Gehst Du dabei zu grob vor, führt dies zu einem Stress und das Einschlafen fällt schwer. Zeige daher etwas mehr Geduld und gehe Einfühlsam vor, damit der Schlaf nicht zu stark beeinträchtigt wird.

Zunächst kannst Du leicht Dein Baby streicheln und mit Deiner Stimme einwirken. Nenne es beim Namen oder singe ein Lied, um die Aufmerksamkeit auf Dich zu lenken.

Danach schaltest Du das Licht etwas heller. Hierzu eignet sich auch die Benutzung eines Tageslichtweckers, welcher das Schlafzimmer erhellt.

Lege Dein Baby vorsichtig auf Deine Brust und beginne mit dem Stillen. Ist Dein Baby zunächst überfordert und noch verschlafen, kannst Du die Muttermilch auf ein Wattepad träufeln und dadurch den Appetit anregen. Dein Baby wird danach von allein anfangen die Milch aufzunehmen und genügend zu sich nehmen.

Dein Baby wecken oder schlafen lassen

Ob Du Dein Baby schlafen lässt oder lieber zum Stillen wecken solltest, lässt sich im Allgemeinen nicht beantworten. Es kommt vielmehr auf die individuelle Situation und der Entwicklung Deines Babys an. Ist es gesund, nimmt ausreichend an Gewicht zu und erhält die empfohlenen 8 Mahlzeiten innerhalb von 24 Stunden, kannst Du es ruhig weiterschlafen lassen. Verschieben sich die Essenszeiten leicht, ist dies kein Grund zur Sorge. Vielleicht benötigt Dein Baby gerade eine halbe Stunde mehr Schlaf und möchte die Ruhe genießen.

Problematisch wird es hingegen, falls es zu wenig an Gewicht zunimmt und eine Unterversorgung eintreten könnte. Dann solltest Du es wecken, um mit dem Stillen zu beginnen. Gehe möglichst sanft vor, um das Einschlafen zu erleichtern. Die zusätzliche Mahlzeit ist für die Entwicklung wichtig und notwendig.

Bei Fragen suche Deine Hebamme oder den Kinderarzt auf. Während der ersten Monate wird Dein Baby kaum über einen festen Rhythmus verfügen, sodass Du hier etwas flexibler beim Stillen sein solltest. Erst nach einigen Monaten stellt sich ein gleichmäßigerer Schlafrhythmus ein, sodass das Stillen zu den gleichen Zeiten erfolgt.

Wecke Dein Baby also nur, falls es nicht wie gewünscht an Gewicht zulegt und zu wenige Mahlzeiten zu sich nimmt. Ansonsten ist es in Ordnung, es weiterschlafen zu lassen und das Stillen für einen kurzen Moment zu verschieben. Ist Dein Baby hungrig, wird es schon selbstständig aufwachen und nach der Mahlzeit verlangen.

Sebastian Jacobitz (M.Sc.)
Leidest Du auch unter Schlafproblemen? Lerne, wie Du Dein Schlafverhalten verbesserst und eine ganz neue Lebensqualität erfährst. Egal ob Du Allergiker bist oder Deinen Schlaf optimieren möchtest. Auf Schlafenguru.de präsentiere ich Dir alles, was Du zum Thema Schlaf wissen musst. Ob Schlafverhalten oder das Finden der passenden Matratze. Gehe mit neuer Energie durch den Tag.
Neueste Beiträge

Ist Wärme gut für den Nacken

Bei Nackenschmerzen gilt Wärme als das Mittel zur Wahl, um die Schmerzen zu lindern. Durch die Wärme wird eine...

Baby schläft auf der Seite – Wie gefährlich ist es und was kannst Du dagegen unternehmen?

Erwachsene haben die Wahl, ob Sie lieber auf dem Rücken, der Seite oder dem Bauch schlafen. Dies ist abhängig...

Wie der circadiane Rhythmus den Schlaf und Deine Gesundheit beeinflusst

Unter dem Begriff circadianer Rhythmus werden sich die meisten Menschen nur wenig vorstellen können. Dabei beeinflusst diese biologische Uhr...

Helmtherapie – Vor- und Nachteile dieser Therapieform

Der Schlaf Deines Babys ist überaus wichtig. Es ist nicht außergewöhnlich, falls es für bis zu 18 Stunden im...

Wie dürfen babys nicht liegen?

Ein erholsamer Schlaf ist für Dein Baby essenziell. Jeden Tag warten neue Eindrücke und Erlebnisse auf das Neugeborene, die...

Ist es besser bei Nackenschmerzen mit oder ohne Kissen zu schlafen?

Wachst Du morgens mit Schmerzen im Nacken auf, kann dies an einem ungünstigen Kissen liegen. Meist weist es nicht...
Verbessere Deinen Schlaf

Baldrian für Kinder – Wie kann dieses natürliche Mittel den Schlaf unterstützen?

Baldrian für Kinder kann eine hervorragende Unterstützung sein, falls...

Shiatsu Massage – Die heilende Kraft der japanischen Massageform

In der Wellness-Welt wirst Du um den Begriff des...

Schulterschmerzen nachts – Woher kommen sie und was hilft dagegen?

Leidest Du unter Schulterschmerzen, die besonders während der Nacht...

Anleitung zur Partnermassage mit einer Massagepistole

Wie du in 5 Minuten zum Physio wirst! Scheust auch...

Schnarchen durch Rauchen – Wie hoch ist das Risiko?

Dass Rauchen ungesund ist, sollte Dir hoffentlich klar sein....

Das könnte Dir auch gefallenEmpfehlung