Ab wann ist die Bettdecke statt des Schlafsacks geeignet für Dein Baby?

-

Für Dein Baby ist der Schlaf ebenso wichtig, wie für Dich. Dein Neugeborenes verschläft die meiste Zeit des Tages und Du möchtest, dass es sich in der Kinderwiege wohlfühlt.

Damit Dein Baby nicht auskühlt, bietet es sich an einen gemütlichen Schlafsack zu verwenden. Dort entsteht eine größere Geborgenheit und er trägt zum Babyschlaf bei.

Dein Baby wächst und der Schlafsack scheint nicht mehr zeitgemäß. Ab wann kannst Du die Bettdecke statt des Schlafsacks verwenden?

Weshalb solltest Du mit der Bettdecke warten?

Theoretisch könntest Du Dein Baby ab der Geburt in die Wiege mit einer Decke und dem Kissen legen. Die Decke hält warm und gewährt einen entspannten Schlaf. Es gibt jedoch gute Gründe zunächst auf eine Bettdecke zu verzichten.

Die Bettdecke wird häufig mit dem plötzlichen Kindstod in Verbindung gebracht. Hierbei liegt die Gefahr zugrunde, dass die Decke das Gesicht des Babys verdeckt. Es ist noch nicht in der Lage die Decke wegzubewegen, sodass die Luftzufuhr beeinträchtigt[1] ist. Im schlimmsten Fall droht der Erstickungstod, wenn dieser Zustand über einen längeren Zeitraum anhält.

Daher lautet zunächst die Empfehlung das Baby in einen geeigneten Schlafsack zu legen. Zudem sollte es auf dem Rücken liegen und die Kinderwiege möglichst aufgeräumt sein. Kuscheltiere oder Spielzeug haben darin nichts verloren. Auch ein Kopfkissen ist zunächst nicht notwendig.

Lediglich wenn die Gefahr eines Plattkopfes für Dein Baby besteht, ist ein Lagerungskissen empfehlenswert. Dieses verfügt über eine Aussparung auf Höhe des Hinterkopfes, sodass die Belastung besser verteilt wird.

Ab welchem Alter ist die Bettdecke statt des Schlafsacks sicherer?

Ab welchem Moment Dein Kind statt Schlafsack eine Bettdecke verwendet, hängt von den körperlichen Fähigkeiten ab. Jedes Kind entwickelt sich anders. Daher sind folgenden Empfehlungen auf Dein Kind abzustimmen.

Nach dem ersten Lebensjahr

Die Empfehlung zugunsten eines Schlafsacks gilt mindestens für das erste Lebensjahr. Dort ist die Gefahr des plötzlichen Kindstodes am Größten und Dein Baby kaum in der Lage sich von einer ungünstig liegenden Decke zu befreien.

Fühlt sich Dein Kind weiterhin im Schlafsack[2] wohl, spricht nichts dagegen diesen weiterhin zu verwenden. Es gibt Modelle, die bis zu einer Größe von 150cm genutzt werden können. Damit steht ausreichend Platz zur Verfügung und sollte nicht zu eng werden.

Ab dem dritten Lebensjahr

So gemütlich der Schlafsack auch wirkt, so verlangt Dein Kind mit zunehmendem Alter nach mehr Freiheit. Der Schlafsack steht diesem Verlangen entgegen und könnte sogar eine Gefahr darstellen.

Verlässt Dein Kind eigenständig das Bett, könnte der Schlafsack zur Stolperfalle werden. Es fällt nicht immer leicht aus diesem zu steigen. Ebenso besteht die Gefahr der Strangulation, wenn Dein Kind ungünstig aus dem Schlafsack fällt.

Daher gilt die Empfehlung, dass spätestens ab dem dritten Lebensjahr eine Bettdecke statt des Schlafsacks eingesetzt werden sollte. Eine frühere Umgewöhnung bietet sich an, um die Gefahr zu minimieren. Dein Kind wird in diesem Alter fähig sein die Bettdecke selbstständig zu bewegen. Werden die Atemwege bedeckt, kann Dein Kind die Decke hinwegschieben und droht nicht zu ersticken.

Auch ein flaches Kopfkissen kann nun zum Einsatz kommen. Dieses sollte nicht zu hoch sein, damit die Halswirbelsäule auf einem natürlichen Niveau verbleibt.

Mit der Bettdecke statt des Schlafsacks schlafen

Wann die Bettdecke zum Einsatz kommt, hängt von der Entwicklung Deines Kindes ab. Ist es motorisch dazu fähig die Decke bei Seite zu schieben und den Kopf frei zu halten, ist der Umstieg denkbar. Die Gefahr des plötzlichen Kindstodes sollte gebannt sein und Dein Kind ist in der Lage sich selber zu schützen.

Der Zeitpunkt zum Wechseln liegt zwischen dem Beginn des zweiten und dritten Lebensjahres. Dann werden die meisten Kinder eigenständig und möchten das Bett ohne Hindernis verlassen. Schlafsäcke werden als hinderlich wahrgenommen und eine Decke ermöglicht einen besseren Schlaf.

Damit die Decke sicher liegt, kannst Du diese zunächst am Fußende unter die Matratze klemmen. Somit vermeidest Du ein Verrutschen und der Kopf Deines Kindes bleibt frei.

Verwende eine leichte Bettdecke, welche sich gut reinigen lässt. Halte die Schlafumgebung möglichst einfach und Dein Baby wird sicher und erholt schlafen.

Das könnte Dir auch gefallen

Verbessere Deinen Schlaf

Was bringt das Faszientraining?

Wenn es um Muskelbeschwerden geht, wurde lange Zeit der...

Schwangerschaftskissen – Ratgeber & Vergleich 2021

Von der Schwangerschaft zu erfahren wird einer der schönsten...

Emma One Matratze im Check

Stark im TV beworben und in zahlreichen Vergleichen mit...

Warum zucken wir beim Einschlafen und ist es gefährlich?

Während des Einschlafens kann es dazu kommen, dass Dein...

MaxxGoods orthopädisches HWS Nackenstützkissen im Check

Leidest Du unter Verspannungen im Nacken, kann dies daran...