Damit das Bett sauber und rein ist, wird gerne gesagt, dass die Bettwäsche auf links gewaschen werden muss. Doch was hat es eigentlich mit dieser Weisheit auf sich und stellt diese Vorgehensweise wirklich einen Vorteil dar?

In diesem Artikel erfährst Du, wie die Bettwäsche gründlich rein wird und ob das Waschen auf links tatsächlich notwendig ist.

Wie stark ist die Bettwäsche verschmutzt?

Zunächst solltest Du ergründen, wie stark die Bettwäsche überhaupt verschmutzt wird und wie gründlich die Reinigung erfolgen muss. Unterschiedliche Lebensgewohnheiten können zu einer anderen Belastung der Bettwäsche führen. Dies fängt schon damit an, ob Du abends vor dem Schlafen duschst oder lieber morgens. Genießt Du als Abendritual eine schöne warme Dusche, wird die Bettwäsche erwartungsgemäß weniger stark beansprucht.

Eine Vorsichtsmaßnahme für eine länger frische Wäsche ist es daher, abends duschen zu gehen. Dennoch wird damit noch nicht aller Schmutz entfernt. Es ist völlig natürlich, dass Menschen Hautschuppen verlieren. Dies geschieht ebenso während der Nacht, auch wenn Du glaubst, Dich kaum zu bewegen.

Auch wenn Du es nicht wahrnimmst, bewegst Du Dich im Schlaf. Durch die Reibung an der Bettwäsche lösen sich die Hautschuppen und sorgen für eine verschmutzte Bettwäsche. Dies ist besonders problematisch, falls Du zu den Millionen Allergikern gehörst, die empfindlich auf Hausstaubmilben und deren Ausscheidungen reagieren.

Die Hausstaubmilben ernähren sich von den Hautschuppen und je stärker verschmutzt die Bettwäsche ist, desto ein besserer Nährboden wird den Milben geboten. Daher musst Du ganz besonders darauf achten, dass die Bettwäsche gründlich gereinigt wird.

Bettwäsche auf links zu waschen ist für Allergiker also eine besondere Vorsichtsmaßnahme, um die Belastung zu minimieren. Abends zu duschen und immer frische Kleidung anzuziehen, anstatt etwa oberkörperfrei zu schlafen, senkt die Verschmutzung der Bettwäsche zusätzlich.

Das bedeutet es, die Bettwäsche auf links zu waschen

Um die Bettwäsche zu reinigen, wird empfohlen, diese auf links zu drehen. Dieser Anleitung ist allerdings etwas verwirrend, denn wo befindet sich bei der Bettwäsche links und rechts?

Dies ist ganz einfach zu beantworten. Links und rechts sind in diesem Fall nur Synonyme für die Innen- und Außenseite. Die Bettwäsche auf links zu drehen bedeutet, die Wäsche von außen nach innen umzudrehen. Damit liegt die Innenseite nun außen und vice versa.

Du musst Dir also nur merken, dass als „links“ die Innenseite bezeichnet wird. In diesem Fall bedeutet „die Wäsche auf links wenden“, das Waschen mit der Innenseite nach außen gewandt.

Vorteile des Wendens der Wäsche

Bettwäsche auf links zu waschen bietet einige Vorteile und daher solltest Du dies anwenden, um das Wäschestück nicht nur zu reinigen, sondern auch vor Beschädigungen zu schützen.

Denn der größte Vorteil ist, dass die Außenseite besser vor Schäden geschützt wird. Insbesondere falls die Bettwäsche über Reißverschlüsse verfügt, können diese beim Waschvorgang den Stoff beschädigen.

Durch das Drehen auf links werden die Reißverschlüsse nach innen gewendet und stellen eine wesentlich geringere Gefahr, für die sich schleudernde Wäsche dar.

Der zweite Vorteil ist, dass das Motiv und die Farben einer geringen Belastung ausgesetzt sind. Besitzt Du etwa eine Zelda Bettwäsche oder Katzen Bettwäsche, möchtest Du, dass das Motiv noch lange wie neu aussieht und nicht etwa ausgeblichen wird.

Durch das Drehen auf links liegt das Motiv auf der Innenseite und ist beim Waschvorgang besser geschützt. Die Farben wirken frischer und die Bettwäsche ist insgesamt langlebiger.

Es gibt also zwei gute Gründe, die dafür sprechen, Bettwäsche auf links zu waschen:

  • Geringere Beschädigungen des Stoffs
  • Geringerer Abrieb des Motivs

Wird jede Wäsche auf links gewaschen?

Bettwäsche auf links zu waschen ist durchaus von Vorteil. Das Motiv wird besser geschützt und Beschädigungen vorgebeugt. Dennoch muss erwähnt werden, dass es bei Bettwäsche kaum einen Ausschlag gibt, ob Du diese auf links drehst oder nicht. Risiken aufgrund des Reißverschlusses sind gering und das Motiv sollte mit dem passenden Waschmittel auch nicht angegriffen werden.

Andere Wäschestücke profitieren wesentlich stärker von der Behandlung auf links.

Hierzu gehören vor allem T-Shirts und Jeans. Bei T-Shirts wird der Aufdruck stärker geschützt und dieser Unterschied ist durchaus bemerkenswert. Wird das T-Shirt nicht gewendet, ist der Aufdruck relativ schnell beschädigt und wirkt nicht mehr wie neu.

Bei Jeans besitzt der Reißverschluss einen größeren Einfluss. Würden diese nicht auf links gedreht werden, würde der Reißverschluss für Beschädigungen an der Trommelwand führen. Außerdem bleibt die Jeans, ähnlich wie das T-Shirt länger haltbar und ohne Beschädigungen.

Es spricht also einiges dafür, dass T-Shirts und Jeans auf jeden Fall auf links gewaschen werden müssen. Bei Bettwäsche gibt es zwar ebenfalls Vorteile, Du bist aber deutlich freier in Deiner Entscheidung.

Sorge für saubere Bettwäsche

Möchtest Du für saubere und frische Bettwäsche sorgen, dann ist es wichtig, dass Du darauf achtest, dass die Temperatur eingehalten wird. Für die meiste Bettwäsche gilt, dass diese bei einer Temperatur von bis zu 60 Grad gewaschen werden kann. Dies ist zum Beispiel bei Baumwollbettwäsche oder Mikrofaser der Fall.

Feinere Stoffe wie Satin sollten eher bei 40 Grad gewaschen werden. Achte bei der nächsten Wäsche auf die Waschsymbole und schon gelingt es, die Bettwäsche wieder sauber zu kriegen.

Waschmaschine.
Beim Waschen musst Du zwingend auf die zulässige Temperatur achten.

Als weitere Methode kannst Du die Bettwäsche erst auf links und beim nächsten Mal auf rechts waschen. Auf diese Weise wäschst Du beide Seiten und kannst die Verunreinigungen effektiv beseitigen. Dies ist besonders dann zu empfehlen, falls die Bettwäsche keinen Reißverschluss oder ein Motiv besitzt.

Bist Du Allergiker, ist das Waschen von beiden Seiten ebenfalls ein deutlicher Vorteil. Mit dieser Waschmethode wird die Bettwäsche gründlich gereinigt und die Belastung vermindert.

Letztlich musst Du also selber abschätzen, ob es Dir wichtiger ist das Motiv zu schützen oder ob beide Seiten besonders rein sein sollen. Bei T-Shirt und Jeans hingegen gilt, dass diese immer auf links gedreht werden sollten.