In Deutschland leiden immer mehr Menschen unter einer Hausstauballergie. Es wird gesagt, dass rund 10 Millionen Menschen gegen die Ausscheidungen der Milbe allergisch sind.

Insbesondere in der Matratze halten sich die kleinen Tierchen auf und sorgen dafür, dass Du kaum ausgeruht schlafen kannst. Wachst Du am Morgen mit roten Augen und einer gereizten Nase auf, könnte dies mit den Milben im Zusammenhang stehen.

Langfristig wird die Belastung durch die Milben sogar dazu führen, dass die Atemwege angegriffen werden. Asthma und andere Erkrankungen sind die Folge.

Möchtest Du die Milben aus der Matratze entfernen, stellt dies eine große Herausforderung dar. Die Tiere nisten sich tief im Inneren ein und sind besonders widerstandsfähig.

Doch wie kann Backpulver im Kampf gegen die Milben genutzt werden?

Deshalb lieben Milben die Matratze

Milben befinden sich in jeder Matratze. Sie mögen vor allem die feuchte Umgebung und ernähren sich von den Hautschuppen, die Du während der Nacht verlierst. Daher herrschen in der Matratze die perfekten Bedingungen, damit sich die Milben vermehren.

Leider führt dies auch dazu, dass die Belastung durch die Allergene steigen. Mit einer regelmäßigen Reinigung solltest Du die Lebensbedingungen so beeinflussen, dass Milben sich in der Matratze weniger wohlfühlen. Du wirst es zwar kaum schaffen diese ganz zu vertreiben, aber mit den richtigen Maßnahmen wird zumindest die Belastung auf ein erträgliches Maß sinken.

Eine Voraussetzung, damit Milben sich in der Matratze wohlfühlen stellt die Feuchtigkeit dar. Jede Nacht verlierst Du während des Schlafes Schweiß, welcher sich in der Matratze und der Bettwäsche sammelt. Für Milben bietet diese Umgebung perfekte Lebensbedingungen.

Das Backpulver soll nun helfen, die Feuchtigkeit aus der Matratze zu ziehen und den Milben daher den Lebensraum zu verkleinern.

Mit dem Backpulver die Milben vertreiben

Die Vorgehensweise ist hierfür relativ simpel. Du benötigst nur etwas Backpulver, ein Küchensieb und einen Staubsauger. Falls Du Gerüche vertreiben möchtest, kannst Du zusätzlich ätherische Öle in das Gemisch geben. Diese sorgen für einen lang anhaltenden angenehmen Duft im Bett.

Als Erstes gibst Du rund eine Tasse des Backpulvers in ein großes Einmachglas. Gib ein paar Tropfen des gewünschten ätherischen Öls hinzu und schüttel dieses Gemisch gut.

Backpulver Matratze
Verteile das Backpulver gleichmäßig und lasse es für ca. 1 Stunde einwirken

Damit ist die Herstellung des helfenden Mittels bereits abgeschlossen. Über ein Küchensieb gibst Du das Backpulver gleichmäßig über die gesamte Fläche der Matratze.

Das Backpulver muss nun ca. 1 Stunde einwirken. Während dieser Zeit entzieht das Backpulver der Matratze die Feuchtigkeit und Milben werden sich weniger darin wohlfühlen.

Hast Du die Stunde abgewartet, sauge das Backpulver mit einem gewöhnlichen Staubsauger von der Oberfläche. Nun wird die Matratze trockener und vom Schweiß befreit sein. Gleichzeitig sorgt das ätherische Öl für einen angenehmen Duft, welcher die Nacht versüßt.

Die Wirkung des Backpulvers wird allerdings kaum sofort spürbar sein. Erst mit der Zeit wird sich die Population der Milben zurückbilden und damit auch die Belastung der Allergene zurückgehen. Es handelt sich also nicht um eine Sofortmaßnahme, welche bei einer akuten Allergie hilft.

Hilft die Reinigung mit dem Staubsauger?

Bei der Reinigung der Matratze vom Backpulver bist Du ohnehin schon mit dem Staubsauger zu Gange. Da liegt die Vermutung nahe, dass Du mit der Saugkraft die Milben auch einfach aus der Matratze entfernen könntest.

Ein gewöhnlicher Staubsauger ist dafür allerdings ungeeignet. Er wird vielleicht einen Teil der Milben entfernen, dafür wirbelt er umso mehr die Allergene auf. Der feine Staub setzt sich nun erst recht auf der Matratze und dem gesamten Schlafzimmer ab und verstärkt sogar Deine Symptome. Daher ist ein normaler Staubsauger nicht geeignet, um Milben aus der Matratze zu entfernen.

Hierfür sind spezielle Milbensauger notwendig. Diese sind etwas stärker und wirken tiefer in die Matratze ein. Zusätzlich sind sie meist mit UV-Licht und einer Vibrationsfunktion ausgestattet.

Das UV-Licht tötet nicht nur Bakterien, sondern auch Milben. Es wirkt zwar eher oberflächlich, aber durch die Vibrationsfunktion werden die Milben vom Inneren an das Äußere der Matratze bewegt. Dadurch entsteht eine größere Tiefenwirkung, um die Milben zu entfernen.

Damit die Allergene keine Gefahr mehr darstellen sind die Milbensauger mit einem Filter ausgestattet. Dieser verhindert, dass die feinen Partikel aus dem Sauger entweichen.

Während ein gewöhnlicher Staubsauger eher die Symptome verstärkt, ist ein Milbensauger eine gute Wahl, um die Matratze von den Milben zu befreien.

Den Milben vorbeugen

Selbst mit einem hochwertigen Milbensauger wirst Du es kaum schaffen, die Milben komplett zu entfernen. Sie nisten sich zu tief im Inneren ein und es bleibt immer ein Teil zurück, welche sich unter idealen Bedingungen rasch vermehren. Daher gilt es die nachfolgenden Maßnahmen durchzuführen, um die Lebensbedingungen der Milben zu beeinträchtigen.

Lüfte regelmäßig und reduziere die Luftfeuchtigkeit. Sie sollte nicht mehr als 50% im Schlafzimmer betragen. Dann werden die Milben nicht das notwendige feuchte Klima vorfinden, um sich zu vermehren.

Polstermöbel - Schlafzimmer
Polstermöbel ziehen Milben magisch an und sollten daher nur spärlich verwendet werden

Verzichte im Schlafzimmer auf zu viele Polstermöbel. Milben halten sich gerne auf dem Teppich, den Möbelstücken oder den Gardinen auf und stellen eine Belastung für Dich dar. Setze lieber auf Holz- oder Ledermöbel, um den Milben keinen Raum zu bieten.

Bei der Wahl der Matratze kannst Du bereits die Milben im Hinterkopf behalten. Federkernmatratzen sind für Allergiker besser geeignet. Diese sind atmungsaktiver und geben die Feuchtigkeit eher an die Umgebung ab.

Nutze zudem Allergiker Bettwäsche, um den Milben erst gar nicht die Chance zu geben, sich in Deinem Bett auszubreiten. Diese Bezüge schützen das Kopfkissen sowie die Matratze und lassen nicht zu, dass die Milben sich dort einnisten können.

Ist das Backpulver nützlich gegen Milben?

Backpulver ist gegen Milben nur eingeschränkt zu empfehlen. Die Verwendung des Hausmittels ist zwar sehr simpel, doch die Effektivität lässt zu Wünschen übrig. Es entzieht der Matratze etwas Feuchtigkeit, doch direkt wirksam gegen die Milben ist das Backpulver nicht. Daher ist es nur in Kombination mit anderen Maßnahmen zu empfehlen, um die Milben von der Matratze fernzuhalten.

Nutze lieber einen Milbensauger und lege Wert auf eine hohe Hygiene. Dann werden sich Milben erst gar nicht in Deinem Bett wohlfühlen und sich weniger vermehren. Mit geeigneten Bezügen wirst Du zudem die Belastung spürbarer vermindern. Backpulver allein ist also nur ein schwaches Mittel im Kampf gegen Milben.

Leidest Du auch unter Schlafproblemen? Lerne, wie Du Dein Schlafverhalten verbessern kannst und eine ganz neue Lebensqualität erfährst. Egal ob Du Allergiker bist oder Deinen Schlaf optimieren möchtest. Auf Schlafenguru.de wirst Du zahlreiche Ratgeber und Produktempfehlungen finden, um die Nacht wieder geruhsam zu genießen.