Der Kauf einer neuen Matratze stellt eine Investition dar, die gut überlegt sein sollte. Schließlich sind hochwertige Matratzen nicht gerade günstig und können ein größeres Loch in Deine Haushaltskasse reißen.

Doch wie lange kannst Du eine Matratze nutzen und wann sollte diese gewechselt werden? Erfahre, wie oft Du eine Matratze wechseln solltest und welche Anzeichen es gibt, dass die alte Matratze entsorgt werden muss.

Anzeichen, dass es Zeit für eine neue Matratze wird

Eine Matratze besitzt kein festes Verfallsdatum. Du musst selber einschätzen können, wann das Ende der Lebensdauer gekommen ist. Die folgenden Anzeichen zeigen Dir, dass eine neue Matratze gekauft werden sollte.

Liegekuhlen

Auf der Matratze verbringst Du eine beachtliche Zeit. Rund ein Drittel des Lebens verschlafen wir und damit ist die Matratze einer beachtlichen Belastung ausgesetzt.

Schläfst Du immer in der gleichen Position ist es nicht verwunderlich, dass mit der Zeit das Material nicht mehr in die Ausgangsposition zurückkehrt. Obwohl der Schaumstoff oder die Federn sehr widerstandsfähig sind, werden diese nach einigen Jahren nicht mehr in ihre ursprüngliche Position zurückfinden.

Es bilden sich Kuhlen, die deutlich spürbar sind. Damit wird Deine Wirbelsäule an manchen Stellen höher belastet und die Nacht könnte zu Rückenschmerzen führen.

Dies ist ein deutliches Signal, dass es an der Zeit ist die Matratze zu wechseln.

Zu hohe Allergiebelastung

Bett niesen
Musst Du ständig im Bett niesen, könnte es Zeit für eine neue Matratze werden

Leidest Du unter einer Hausstauballergie, solltest Du besonders darauf bedacht sein, pfleglich mit Deiner Matratze umzugehen. Mit Hilfe von Allergiker Bettwäsche und speziellen Bezügen versuchst Du die Belastung durch die Allergene so gering wie möglich zu halten.

Doch mit der Zeit könnte es dennoch vorkommen, dass sich Milben in der Matratze einnisten. Treten trotz Schonbezügen und weiteren Maßnahmen die Symptome der Allergie auf, solltest Du über den Kauf einer neuen Matratze nachdenken. Dann wird jegliche Pflege nichts mehr nutzen und die Allergie deutlich zum Vorschein kommen.

Rückenschmerzen

Wird die Nacht nicht mehr als erholsam empfunden, sondern stellen sich am Morgen Rückenschmerzen ein, könnte es sein, dass die Matratze daran schuld ist. Ist die Matratze mit der Zeit zu weich geworden oder nicht für Dich geeignet, könnte dies zu Schmerzen im Rücken führen.

Die Wirbelsäule wird nicht mehr entlastet, sondern befindet sich in einer ungünstigen Position die gesamte Nacht über. Die Bandscheiben können sich nicht erholen und Schmerzen treten besonders morgens nach dem Aufstehen auf.

Wechsel die Matratze, um endlich ohne Rückenschmerzen in den Tag zu starten. Eine geeignete Matratze wird Dir Linderung verschaffen.

Starke Verschmutzung

Schwitzt Du stark oder handelt es sich um eine Kinderbettmatratze, die während der Nacht einer größeren Belastung ausgesetzt war?

Dann sollten hygienische Gründe beim Wechsel der Matratze ebenso betrachtet werden. Denn selbst wenn die Matratze von außen noch einwandfrei erscheint, kann die Oberfläche stark verfärbt sein und sich im inneren Milben ansammeln.

Hilft keine Grundreinigung mehr, um etwa die Rückstände des Schweiß aus der Matratze zu entfernen, hilft nur der Kauf eines neuen Modells.

Wie ist die Lebensdauer einer gewöhnlichen Matratze?

Wie lange eine Matratze genutzt werden kann, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Hochwertige Matratzen verfügen über ein höheres Raumgewicht und sind in der Lage das Körpergewicht besser aufzunehmen. Sie weisen erst nach größerer Dauer Gebrauchsspuren auf. Günstige Matratzen hingegen bestehen aus weniger Material. Daher werden diese deutlich schneller unter der Belastung nachgeben.

Auch das Körpergewicht und die Schlafposition beeinflussen die Nutzungsdauer. Schläfst Du auf der Seite, ist die Belastung an bestimmten Punkten höher. Es können sich schneller Kuhlen bilden, falls die Matratze nicht für Seitenschläfer geeignet ist.

Der TÜV empfiehlt, dass eine Matratze nach rund 8 Jahren ausgetauscht werden sollte. Diese Nutzungsdauer wird von Matratzen hoher Qualität oftmals übertroffen. Daher ist es nicht selten, dass manche Hersteller sogar eine Garantie von 10 Jahren geben. Dies zeigt, dass ein hohes Vertrauen in die Matratze besteht.

Bei intensivem Gebrauch ist bei günstigen Matratzen ein Wechsel nach 5 bis 8 Jahren vorgesehen.

Hochwertige Matratze können gerne mal länger als 10 Jahre eine hohe Schlafqualität bieten.

Achte auf die vorher beschriebenen Anzeichen, um zu erfahren, ob es Zeit für eine neue Matratze wird. Mit der richtigen Pflege wirst Du zudem die Lebensdauer erhöhen können.

Mit der richtigen Pflege die Matratze länger nutzen

Matratze lüften
Lüfte die Matratze alle 4 bis 8 Wochen aus, um die Lebensdauer zu erhöhen

Möchtest Du Deine Matratze für lange Zeit nutzen, ist die richtige Pflege eine wichtige Voraussetzung. Dann wirst Du hochwertige Matratzen auch deutlich länger als 10 Jahre im Schlafzimmer verwenden können.

Um die Belastung gleichmäßig zu verteilen wird empfohlen, diese nach 4 bis 8 Wochen zu wenden. Die Unterseite wird nach oben gelegt und dadurch die Liegefläche gleichmäßiger abgenutzt.

Da während der Nacht jede Menge Schweiß verloren geht, ist ein regelmäßiges Auslüften wichtig. Stelle die Matratze hierzu hochkant und nimm alle Bezüge ab. Dann wird die Feuchtigkeit an die Umgebung abgegeben und sammelt sich nicht in der Matratze.

Hilfreich ist es zudem, wenn Du einen Matratzenschoner verwendest. Dieser liegt auf der Oberfläche und fängt einen Großteil der Verschmutzung auf. Er lässt sich in der Maschine waschen und stellt einen großen Schutz für die Matratze dar.

So häufig ist der Wechsel der Matratze notwendig

Günstige Matratzen sollten ca. alle 5 bis 8 Jahre ausgetauscht werden. Hochwertige Matratzen mit einem höheren Raumgewicht bewahren ihren Schlafkomfort auch gerne über einen Zeitraum von mehr als 10 Jahren.

Achte darauf, ob die Matratze noch bequem ist und sich das Schlafen angenehm anfühlt. Dann wird ein Wechsel noch nicht notwendig sein. Mit einer ausführlichen Pflege und einem Matratzenschoner lässt sich die Lebensdauer verlängern. Dadurch sparst Du nicht nur Geld, sondern wirst Deine Wirbelsäule entlasten.

Solange der Schlaf erholsam ist und die Matratze einen guten Eindruck macht, kannst Du das Modell weiter verwenden.

Leidest Du auch unter Schlafproblemen? Lerne, wie Du Dein Schlafverhalten verbessern kannst und eine ganz neue Lebensqualität erfährst. Egal ob Du Allergiker bist oder Deinen Schlaf optimieren möchtest. Auf Schlafenguru.de wirst Du zahlreiche Ratgeber und Produktempfehlungen finden, um die Nacht wieder geruhsam zu genießen.