„Was ist ein Boxspringbett“ ist eine häufige Frage, die auftaucht, wenn es um den Kauf eines neuen Bettes geht. Boxspringbetten sind in aller Munde und sollen für einen bestmöglichen Schlaf sorgen.

Doch was macht eigentlich diese Art des Bettes aus und worin besteht der Unterschied zu herkömmlichen Betten? Möchtest Du erfahren, wo die Vorteile des Boxspringbettes liegen und wissen, wie dieses aufgebaut ist, erhältst Du hier die Erklärung, was ein Boxspringbett ist.

Der Aufbau des Boxspringbetts

Das Charakteristische an einem Boxspringbett ist sein Aufbau. Dieser unterscheidet sich wesentlich von gewöhnlichen Betten und kommt ganz ohne Lattenrost aus. Stattdessen ist das Boxspringbett in drei Liegeelemente unterteilt.

Diese Elemente werden in Unterbox, Matratze und Topper getrennt. Die drei Liegeelemente werden aufeinander abgestimmt und sorgen deshalb für einen ganz besonders guten Schlafkomfort.

Weitere Bestandteile des Boxspringbettes sind das Kopfteil und die Füße.

Untergestell

Die Basis für das Boxspringbett bildet das Untergestell. Damit die Luft besser im Raum zirkulieren kann, steht dieses auf Füßen. Dies hilft auch der Atmungsaktivität der Matratze, sodass Feuchtigkeit besser abtransportiert wird und sich nicht in der Matratze sammelt.

Als Rahmen wird häufig Holz verwendet. Dieses natürliche Material ist stabil und verschafft dem Schlafzimmer einen schönen Eindruck. Innerhalb des Rahmens kommen verschiedene Federungen zum Einsatz. Dies können entweder Bonellfedern oder Tonnentaschenfedern sein. Beide Systeme bieten über das gesamte Bett verteilt eine gleichmäßige Federung.

Dies ist bereits ein großer Unterschied zum Lattenrost, welcher bei gewöhnlichen Betten eingesetzt wird. Dieser gibt in der Mitte stärker nach und daher wird die Wirbelsäule unterschiedlich stark stabilisiert.

Da das Boxspringbett überall gleichmäßig die Kraft verteilt, wird das Körpergewicht besser aufgefangen. Egal wo Du Dich im Bett befindest, es findet immer eine ausgeglichene Stabilisierung des Rückens statt.

Allerdings ist beim Kauf darauf zu achten, dass es sich tatsächlich um ein Boxspringbett mit diesem typischen Aufbau handelt. In den letzten Jahren sind leider einige „Mogelpackungen“ auf dem Markt erschienen, die zwar die Optik des Boxspringbetts nachempfinden, aber nicht den Aufbau. Bei solchen Modellen werden die positiven Eigenschaften nicht wahrgenommen.

Matratze

Auch das Boxspringbett wird mit einer Matratze ausgefüllt. Die Matratze liegt aber nicht auf einem Lattenrost, sondern auf dem Boxspring. Welche Matratze Du wählst, hängt ganz von Deinen Bedürfnissen und Vorlieben ab. Hier kannst Du zu Matratzen mit einem Federkern greifen. Beliebt sind zum Beispiel Matratzen mit einer Tonnentaschenfederung. Alternativen werden schnell als zu weich auf einem Boxspring empfunden.

Der Liegekomfort bei einer Tonnentaschenfederung ist von verschiedenen Eigenschaften abhängig. Die Anzahl der Federn ist bereits ein Indikator. Je mehr Federn, desto besser wird das Körpergewicht über die gesamte Fläche gestützt.

Boxspringbett Schlafkomfort
Das Boxspringbett gehört zu den komfortabelsten Schlafmöglichkeiten.

Auch die Abdeckung spielt eine Rolle. Hier gibt es Modelle, die mit einer PU-Abdeckug auskommen. Andere Modelle nutzen eine Kaltschaumabdeckung, welche hilft, dass die Matratze in ihre ursprüngliche Form zurückkehrt. Dadurch werden selbst nach etlichen Stunden des Liegens keine Abdrücke in der Matratze sichtbar und der Liegekomfort bleibt über einen langen Zeitraum gleichmäßig hoch.

Topper

Zum Abschluss wird das dritte Element, der Topper, auf die Matratze aufgelegt. Es handelt sich um eine sehr dünne Matratze, welche den Liegekomfort weiter erhöhen soll. Je nach Bedürfnis können die Eigenschaften variieren. Varianten bestehen aus Visko, Klimalatex oder Kaltschaum.

Härtegrade

Boxspringbetten sind in verschiedenen Härtegraden erhältlich. Hierfür haben sich die Bezeichnungen von H1(sehr weich) bis H5(besonders fest) durchgesetzt. Der Härtegrad gibt an, wie tief Du in die Matratze einsinkst, wenn Du auf dieser liegt. Bei den weichen Matratzen versinkst Du tiefer, während die harten Varianten formstabil sind.

Für welchen Härtegrad Du Dich entscheidest, hängt in erster Linie von Deinen persönlichen Vorlieben ab. Es gibt aber auch objektive Kriterien, die für eine gesunde Schlafposition hilfreich sind. Als Grundregel gilt, dass die Matratze bei der Seitenlage kaum nachgeben sollte, sondern eine gerade Linie der Wirbelsäule ermöglicht.

Ist die Matratze zu weich, kann dies zu einer schädlichen Verformung der Wirbelsäule führen. Der Kopf liegt auf einer anderen Höhe als der Rest der Wirbelsäule und eine gesunde Position wird nicht gewährleistet.

Daher ist der Härtegrad auch vom Körpergewicht abhängig. Je schwerer Du bist, desto härter sollte die Matratze sein.

Als Faustregel gilt, dass der Härtegrad H3 für Personen mit einem Gewicht von 60 bis 95 Kilogramm empfohlen wird. Bei einem höheren Gewicht ist der Härtegrad H4 besser geeignet.

Unterschied zu herkömmlichen Betten

Inzwischen solltest Du besser Bescheid wissen, was ein Boxspringbett ist. Im Wesentlichen besteht der Unterschied in dem Aufbau. Das Boxspringbett verzichtet komplett auf ein Lattenrost und setzt dagegen auf einen Aufbau aus drei Elementen.

Bei gewöhnlichen Betten ist der Lattenrost aus Holz und wenig flexibel. Es besteht kaum eine Federung und der Druck wird nicht gleichmäßig über die gesamte Matratze verteilt. Das Liegegefühl ist nicht nur härter, sondern ungleichmäßig.

Demgegenüber sorgt ein Boxspringbett dafür, dass die Bewegungen besser abgefedert werden. Die flexiblen Sprungfedern reagieren auf das Körpergewicht wesentlich besser.

Anstatt, dass die Kraft wieder auf die oberste Matratze zurückgeleitet wird, nehmen die Federn den Druck auf. Die Federn sind zudem gleichmäßig über die gesamte Fläche der Matratze verteilt. Das Liegegefühl ist weicher und überall gleich verteilt.

Der Nutzen des Boxspringbettes

Gegenüber Betten mit Lattenrost besitzt das Boxspringbett einige Vorteile.

Aufgrund des mehrlagigen Aufbaus sind Boxspringbetten in der Regel höher, als die Alternativen. Mit einer Höhe von 55 bis 70 Zentimeter fällt das Aufstehen leichter.

Bewegst Du Dich viel im Bett, kann ein Lattenrost ganz schön laut werden. Das Knarzen kann schnell als störend empfunden werden und die Schlafqualität mindern. Ein Boxspringbett hingegen ist relativ geräuscharm. Die Federn nehmen die Energie problemlos auf und sind so widerstandsfähig, dass sie auch bei größeren Belastungen keine Verschleißerscheinungen zeigen.

Der Schlafkomfort wird ebenfalls von fast allen Nutzern als besser empfunden. Dank der Kombination verschiedener Matratzen kann exakt der Härtegrad gefunden werden, der für einen perfekten Schlaf sorgt. Insbesondere für Personen, die mit einem Rückenleiden zu kämpfen haben, ist diese Art des Bettes besser geeignet.

Ein Nachteil muss mit dem hohen Preis erwähnt werden. Gute Boxspringbetten fangen bei einem Preis von ca. 500 Euro an und liegen damit über dem Preisniveau von herkömmlichen Betten. Boxspringbetten sind aber langlebig, weshalb der Preis sich auf einige Jahre verteilt.

Das Boxspringbett erklärt

Nun solltest Du wissen, was ein Boxspringbett ist und wie es generell aufgebaut wird. Bist Du auf der Suche nach einem neuen Bett, solltest Du diese sehr populäre Variante unbedingt in Deiner Entscheidungsfindung berücksichtigen.

Der Preis mag auf den ersten Blick etwas abschreckend sein, aber Du musst bedenken, dass Du etwa 1/3 des Lebens in diesem Bett verbringen wirst und es einige Jahre besitzen wirst. Der eventuelle Aufpreis wird sich also kaum bemerkbar machen und die Investition in einen gesünderen Rücken ist ohnehin unbezahlbar.

Wie Millionen andere Personen leide auch ich unter einer Hausstauballergie. Diese führte zu einigen schlaflosen Nächten. Da ich in Indonesien lebe war ich zusätzlich noch mit der Hitze und hohen Luftfeuchtigkeit geplat. Nach einigen Experimentieren habe ich jedoch meinen Schlaf verbessern können und bin nun vollkommen beschwerdefrei. Weder die Allergie noch Rückenschmerzen beeinflussen meinen Schlaf. Morgens mit Energie aufzustehen, anstatt sich aus dem Bett zu quälen, ist ein unbeschreibliches Gefühl. In diesem Blog möchte ich Dir zeigen, wie Du Deine Schlafqualität erhöhst und ein völlig neues Leben beginnst.