Möchtest Du am Abend nach einem stressigen Tag nur noch abschalten und Dich ins Bett legen, kriegst aber kein Auge mehr zu? Dann besagt ein altes Hausmittel, dass warme Milch mit Honig den Schlaf fördert. Angeblich wirst Du viel leichter einschlafen und Deine Schlafprobleme reduzieren.

Doch wirkt sich warme Milch mit Honig wirklich positiv auf den Schlaf aus? Diese Studie liefert eine wissenschaftliche Erkenntnis.

Wie beeinflusst die warme Milch Deinen Körper?

Natürliche Mittel zum Einschlafen gibt es eine Reihe. Baldrian ist für Kinder eine gute Möglichkeit, besser in den Schlaf zu finden und auch die Milch stellt ein altbewährtes Rezept dar.

Die Milch wirkt schon bei Babys beruhigend, wenn Sie die Muttermilch zu sich nehmen. Oftmals wirken Sie viel weniger gestresst und nach einer üppigen Mahlzeit driften Sie ins Land der Träume ab.

Doch ist diese Wirkung auch bei Erwachsenen spürbar?

Um diese Frage zu beantworten, müssen die Inhaltsstoffe der Milch untersucht werden. Nach genauer Analyse hat sich gezeigt, dass Milch eine relativ große Menge Tryptophan beinhaltet. Dies ist eine Aminosäure, die der Körper selber nicht herstellen kann. Das Tryptophan muss über die Ernährung aufgenommen werden.

Wirkung des Tryptophan

Das Tryptophan ist eine wichtige Aminosäure in Bezug auf die innere Uhr. Scheint die Sonne, bildet sich aus dem Tryptophan das Glückshormon Serotonin. Damit wirst Du Dich unter dem Einfluss des Tageslichtes viel aktiver und fit fühlen. An dem Spruch, dass Milch müde Männer wieder munter mache, scheint als etwas dran zu sein.

Zur späteren Stunde bewirkt das Tryptophan genau das Gegenteil. Anstatt das Glückshormon zu produzieren, bildet sich aus dem Tryptophan nun Melatonin. Dies ist ein wichtiges Schlafhormon, um den Körper auf die Nacht vorzubereiten. Körper und Geist kommen zur Ruhe und der Schlafzustand wird eingeleitet.

Demnach könnte Milch am Abend behilflich sein, die Melatoninproduktion anzukurbeln. Schließlich ist es bereits dunkel und das Schlafhormon wird das Einschlafen fördern.

Fördert die warme Milch den Schlaf?

Mit jeder Menge Milch müsstest Du also auch hohe Mengen des Schlafhormons produzieren und leichter einschlafen. Doch ganz so einfach ist es nicht. Denn das Gehirn lässt nicht zu, dass einfach ungehindert solche Stoffe durchgelassen werden.

Die Blut-Hirn-Schranke begrenzt die Aufnahmefähigkeit des Tryptophans. Dies bedeutet, dass nur geringe Mengen ankommen und das meiste Tryptophan noch im Körper zirkuliert.

Um zum Gehirn zu gelangen, werden Transportmittel benötigt, die diese Schranke überwinden können. Dies können kohlenhydratreiche Lebensmittel wie Honig oder Kekse sein. Durch diese steigt der Insulinspiegel und die Aufnahme des Tryptophans wird verbessert.

Einen Haken hat das Ganze aber dennoch. Obwohl Milch zwar reich an Tryptophan ist, ist die Wirkung nur sehr begrenzt. In Studien wurde gezeigt, dass erst ab einer Menge von ca. 1000 Milligramm Tryptophan die Effekte spürbar waren und die Probanden besser schliefen.

Ein Glas Milch enthält allerdings nur rund 40 Milligramm Tryptophan. Um auf die benötigte Menge zu kommen, müsstest Du also 25 Gläser Milch trinken. Dies ist eine unrealistische Menge und würde den Schlaf eher stören als helfen.

Wissenschaftlich belegt ist die Wirkung der Milch bezüglich des Schlafes also nicht. Dies bedeutet aber keinesfalls, dass diese komplett wirkungslos ist. Schmeckt Dir die Milch und stellt sie ein nettes Abendritual dar, kann sie dennoch einen beruhigenden Effekt auf Dich haben. Somit kommt es auf Dein subjektives Empfinden an, ob Du die Glas Milch zum Einschlafen für Dich nutzen möchtest.

Denn mehr noch als bestimmte Inhaltsstoffe ist ein regelmäßiger Rhythmus zum Einschlafen wichtig. Trinke die Milch vor dem Einschlafen, um dem Körper zu signalisieren, dass nun die Schlafenszeit gekommen ist. Dann kann diese durchaus eine positive Wirkung entfalten und Deinen Schlaf verbessern. Du solltest aber keinen außergewöhnlichen Effekt erwarten.

Die warme Milch mit Honig zubereiten

Warme Milch mit Honig
Warme Milch mit Honig kann beruhigend wirken und Deinen Schlaf fördern, wenn sie Dir schmeckt

Die Zubereitung der Milch ist ganz simpel. Falls Sie Dir kalt am besten schmeckt, spricht nichts dagegen diese einfach gekühlt am Abend zu genießen.

Bist Du etwas angeschlagen und kränklich, kann die warme Milch mit Honig Deine Beschwerden etwas lindern und ist daher besonders hilfreich für die Nachtruhe. Die Zubereitung ist wie folgt:

  • Erwärme die Milch in einem Topf oder der Mikrowelle
  • Die Milch sollte warm sein aber nicht kochen
  • Danach gibst Du die Milch in ein Glas und ergänzt 1 bis 2 Teelöffel Honig

Schon steht die warme Milch bereit, um Dir den Schlaf zu erleichtern.