Sodbrennen ist ein häufiges Phänomen. Du legst Dich hin und schon fängt es an im Hals zu brennen. Der Rückfluss der Magensäure und anderen Flüssigkeiten sorgt für das unangenehme Gefühl. Verantwortlich für das Sodbrennen ist eine Einschränkung des Schließmuskels. Dieser sorgt im Normalfall dafür, dass ein Rückfluss der sauren Flüssigkeit in die Speiseröhre verhindert wird.

Ist der Schließmuskel in seiner Funktion limitiert, zum Beispiel weil der Muskel zu schlaff ist, kann die Flüssigkeit nicht komplett aufgehalten werden. Dies kann der Fall sein, wenn infolge einer Medikamenteneinnahme oder einer anderen Erkrankung die Muskulatur geschwächt ist.

Auch eine ungesunde Ernährungsweise kann zum Sodbrennen führen. Konsumierst Du Lebensmittel, die die Produktion der Magensäure begünstigen, wie zum Beispiel Kaffee, ist das Risiko des Sodbrennens erhöht.

Das Sodbrennen ist während des Tages bereits unangenehm und stellt eine Einschränkung der Lebensqualität dar. Weshalb Sodbrennen nachts gehäuft auftritt und wie Du die Probleme in den Griff bekommst, erfährst Du in diesem Ratgeber.

Weshalb tritt nachts das Sodbrennen auf

Während des Tages sorgt die Schwerkraft dafür, dass die Flüssigkeit nicht in die Speiseröhre gelangt. Du verbringst die meiste Zeit wahrscheinlich im Stehen oder Sitzen. Die Speiseröhre liegt daher höher als der Magen. Die Flüssigkeit wird allein aufgrund der Schwerkraft bereits im Magen gehalten.

Legst Du Dich am Abend in das Bett, befinden sich Speiseröhre und Magen auf etwa dem gleichen Niveau. Die Schwerkraft ist als schützender Faktor nicht mehr vorhanden. Arbeitet der Schließmuskel nicht korrekt, kann die saure Flüssigkeit nun ungehindert in die Speiseröhre wandern.

Ein anderer Faktor ist, dass das Sodbrennen zwar unangenehm ist, aber nicht immer als besonders gefährlich wahrgenommen wird. Am Tag gehst Du anderen Aktivitäten nach und bemerkst vielleicht gar nicht, wie die Flüssigkeit Deine Speiseröhre angreift.

Beim Einschlafen möchtest Du aber zur Ruhe kommen und dort bemerkst Du eher, wenn das Sodbrennen auftritt. Die Ablenkung, welche während des Tages noch da ist, fällt beim Einschlafen weg.

Deshalb ist Sodbrennen beim Schlafen als besonders gefährlich

Bemerkst Du im Tagesablauf das Sodbrennen, kannst Du gegensteuern, indem Du Deine Position veränderst und Dich aufrichtest. Dadurch verbleibt die Flüssigkeit im Magen und gelangt nicht weiter in die Speiseröhre.

Während des Schlafes ist dies aber nicht möglich. Gelangen nur geringe Mengen in die Speiseröhre, bemerkst Du dies kaum und schläfst ganz normal weiter. Die Gefahr besteht jedoch darin, dass aufgrund der Säure das Risiko des Speiseröhrenkrebses erhöht ist. Die schädliche Flüssigkeit verbleibt für eine längere Zeit in der Speiseröhre und richtet dort ganz unbemerkt einen hohen Schaden an.

Ist die Beeinträchtigung durch das Sodbrennen so hoch, dass Du dadurch nicht einschlafen kannst, wird Dein Schlaf gestört. Damit treten infolge des Sodbrennens die gleichen Symptome, wie bei Schlafstörungen auf. Du wirst Dich müder fühlen und in Deiner Lebensqualität eingeschränkt. Das Problem hierbei ist, dass die psychische Belastung das Sodbrennen verstärkt – Ein Teufelskreis entsteht.

Zudem ist das Sodbrennen nachts gefährlicher als am Tage. Nachts wird weniger Speichel erzeugt und die Säure kaum neutralisiert. Dadurch wird die Speiseröhre noch stärker angegriffen und Schmerzen treten auf.

Daher darfst Du das Sodbrennen während der Nacht nicht ignorieren und solltest am besten einen Arzt aufsuchen. Dieser kann genau die Ursachen abklären und erläutern, wie Du das Sodbrennen wieder in den Griff bekommst.

Tipps gegen nächtliches Sodbrennen

Dauert es noch etwas bis zum Arzttermin und möchtest Du zunächst selber versuchen nachts das Sodbrennen einzudämmen, solltest Du die nachstehenden Ratschläge befolgen. Vielleicht verbessern sich dadurch die Symptome so stark, dass kein Arztbesuch mehr notwendig ist.

Schlafposition

Dass die Körperlage einen wesentlichen Einfluss auf das Sodbrennen besitzt, solltest Du bereits erkannt haben. Die Rückenlage begünstigt den Rückfluss und verstärkt die Beschwerden. Der Magen liegt höher als die Speiseröhre und die Flüssigkeit kann ungehindert fließen.

Zu empfehlen ist daher die Seitenlage. Doch auch hier gibt es etwas zu beachten. Schläfst Du auf der rechten Seite, liegt der Magen weiterhin höher als die Speiseröhre. Dadurch bleibt die Problematik bestehen und die Flüssigkeit kann ungehindert zurückfließen.

Die beste Schlafposition beim Sodbrennen ist die linke Seite. Da der Magen sich auf der linken Körperhälfte befindet, ist dieser nun tiefer gelagert als die Speiseröhre. Möchtest Du Dich noch etwas mehr schützen, lager den Oberkörper etwas höher. Achte aber darauf, dass Deine Wirbelsäule nicht abknickt. Ansonsten kämen zum Sodbrennen noch Verspannungen und Schmerzen im Nacken hinzu. Um stabil auf der Seite zu schlafen, kannst Du zum Beispiel das Seitenschläferkissen Acamar nutzen.

Ernährung

Sodbrennen nachts - Ernährung
Verzichte am Abend auf fettreiche Ernährung und schlafe auf der linken Seite – Dann wird das Sodbrennen nachts deutlich zurückgehen.

Die Ernährung besitzt offensichtlich einen Einfluss darauf, wie viel Magensäure produziert wird. Am Abend solltest Du daher auf fettreiche Mahlzeiten verzichten. Diese regen die Produktion der Magensäure an und verstärken die Beschwerden. Rund zwei Stunden vor dem Schlafengehen solltest Du am besten gar nichts mehr zu Dir nehmen. Gefährlich ist zudem Schokolade, welche ebenfalls im Verdacht steht, das Sodbrennen zu verstärken.

Weiche am Abend lieber auf leichte Kost aus. Nimm Deine letzte Mahlzeit rund drei bis vier Stunden vor dem Schlafen ein und setze lieber auf leicht verdauliche Lebensmittel. Bananen wirken dem Sodbrennen entgegen und fettarmes Fleisch oder fettarme Milchprodukte sind erlaubt.

Gesündere Lebensweise

Um dem Sodbrennen entgegenzuwirken, ist ein allgemein gesünderer Lebensstil ratsam. Hierzu zählt, dass Du mit dem Rauchen aufhörst und auf Alkohol ganz verzichtest. Ernähre Dich bewusster und vor allem langsamer. Hastiges Verschlingen begünstigt ebenfalls das Sodbrennen. Auch Kaffee sollte nicht mehr Bestandteil Deiner Ernährung sein.

Bewegst Du Dich dafür nach der letzten Mahlzeit etwas mehr und achtest generell mehr auf Deine Gesundheit, wird in den meisten Fällen auch das Sodbrennen spürbar zurückgehen. Nimm das nächtliche Sodbrennen nicht auf die leichte Schulter und suche einen Arzt auf, um die Ursachen zu ergründen und die Beschwerden zu lindern. Dann wirst Du nicht nur besser schlafen, sondern ganzheitlich Deine Lebensqualität steigern.

Leidest Du auch unter Schlafproblemen? Lerne, wie Du Dein Schlafverhalten verbessern kannst und eine ganz neue Lebensqualität erfährst. Egal ob Du Allergiker bist oder Deinen Schlaf optimieren möchtest. Auf Schlafenguru.de wirst Du zahlreiche Ratgeber und Produktempfehlungen finden, um die Nacht wieder geruhsam zu genießen.