Zu den wohl ausgefallensten Massagetechniken gehört die Schröpfmassage. Bei dieser mehr als 5.000 Jahre alten Technik wird über Schröpfköpfe ein Unterdruck erzeugt, dessen Kraft das Gleichgewicht im Körper wiederherstellen soll. Diese Form der Massage wurde bereits 3.300 v. Chr. im alten Griechenland und Ägypten angewandt. Auch in China war eine ähnliche Technik bekannt.

Bist Du interessiert daran, ob sich die Schröpfmassage lohnt und sich positiv auf Deine Gesundheit auswirkt?

Dann erfahre, wie positiv die Wirkung der Schröpfmassage ist und wofür Du diese einsetzen kannst.

Schröpfmassage vorgestellt

Zunächst sollst Du erfahren, was eigentlich im Detail unter der Schröpfmassage zu verstehen ist. Denn so einfach sie aussieht, es erfordert einiges an Fingerspitzengefühl und Erfahrung, um die Massage wohltuend auszuführen.

Die Grundlage beim Schröpfen bilden die Gläser. Diese sind unten rund und an der oberen Seite befindet sich eine kleine Öffnung. Die Schröpfmassage wird meistens auf dem Rücken ausgeführt. Es ist aber auch möglich die Beine oder den Bauch mit den Gläsern zu behandeln.

Vor Beginn der eigentlichen Massage wird der betreffende Bereich gereinigt und mit Öl eingerieben. Um einen zusätzlichen Entspannungseffekt zu erzeugen, kann dabei bereits eine sanfte manuelle Massage durchgeführt werden.

Danach kann die Behandlung mit den Schröpfgläsern beginnen. Hierbei ist zu beachten, dass es unterschiedliche Ausführungen gibt. Manche Gläser sind an der Oberseite mit einem Gummiball ausgestattet, um den Unterdruck zu erzeugen, während andere über eine Art Ventil verfügen. Auch die Größe der Gläser ist unterschiedlich und je nach Typ wird die Intensität der Massage variiert. Mit kleineren Gläsern kann präziser ein bestimmter Punkt behandelt werden, während die Wirkung insgesamt etwas geringer ist.

Nun kann die eigentliche Behandlung beginnen. Wird ein Schröpfglas mit einem Gummiball genutzt, wird dieser zusammengedrückt und danach das Glas auf die Haut aufgesetzt. Beim Loslassen des Gummiballs entsteht der Unterdruck. Die Luft zieht sich in den Ball zurück und die Haut wird angehoben.

Soll nur ein einzelner Punkt massiert werden, kann das Glas in dieser Stellung verbleiben. Es ist aber auch möglich, das Glas auf der Haut zu bewegen und unterschiedliche Areale zu bearbeiten.

Mit der Zeit wird die Luft etwas entweichen und der Unterdruck nicht mehr ganz so stark ausfallen. Dann ist es notwendig, das Glas erneut aufzusetzen.

Nach der Behandlung werden blaue Flecke zu erkennen sein. Diese deuten darauf hin, dass die Durchblutung in dem Bereich angeregt wurde. Es ist durchaus üblich nach der Schröpfmassage noch einen leichten Muskelkater zu spüren.

Aufgrund der starken Wirkweise benötigt der Körper eine gewisse Regenerationszeit. Daher sollte die Schröpfmassage nicht öfter als 1x in der Woche angewandt werden.

Wirkung der Schröpfmassage

Der genaue Ablauf der Schröpfmassage ist Dir nun bewusst. Doch was genau bewirkt der Unterdruck?

Schröpfen - Durchblutung
Durch das Schröpfen wird in erster Linie die Durchblutung gefördert.

Normalerweise wird die Massage mit einer mechanischen Einwirkung beschrieben. Durch die Einwirkung des Masseurs auf den Muskel werden diese gelockert und Verspannungen gelöst. Bei der Schröpfmassage ist die Wirkung jedoch gänzlich anders.

Das Ziel der Schröpfmassage ist es, den Energiefluss des Körpers wieder in Gleichgewicht zu bringen. Dies mag sich noch wenig greifbar anhören, besitzt aber einen medizinischen Hintergrund.

Denn durch den Unterdruck werden die Blutbahnen erweitert und die Durchblutung angeregt. Die bessere Durchblutung hat zur Folge, dass der Muskel besser versorgt wird und mögliche Verletzungen oder Verspannungen gelindert werden. Durch die Schröpfmassage werden also die körpereigenen Regenerationsprozesse angeregt.

Durch die aktivierende Wirkung werden in erster Linie muskuläre Probleme gelindert. Dazu gehören schmerzhafte Verspannungen. Es können aber auch Verdauungsstörungen behandelt werden. Der Stoffwechsel wird beschleunigt und damit die Verdauung angeregt.

Neben den körperlichen Auswirkungen wird auch ein positiver Effekt auf das Wohlbefinden beschrieben. Die Schröpfmassage wirkt entspannend und löst den Stress. Während der Behandlung werden Glückshormone ausgeschüttet, welche für ein Hochgefühl sorgen.

Dabei sollte die Massage nicht als schmerzhaft empfunden werden. Sie mag zwar etwas „brutal“ anmuten, sie wird bei richtiger Durchführung als angenehm beschrieben.

Wofür wird das Schröpfen eingesetzt?

Ausgehend von der beschriebenen Wirkweise kann die Schröpfmassage auf den verschiedensten Gebieten eingesetzt werden. Leidest Du unter leichten Verspannungen, kannst Du die Schröpfmassage nutzen, um diesen Beschwerden entgegenzuwirken.

Die Schröpfmassage kann aber auch überall dort eingesetzt werden, wo Durchblutungsstörungen wahrnehmbar sind. Leidest Du unter kalten Füßen während der Nacht oder häufiger unter Kopfschmerzen, könnte die Ursache in Durchblutungsstörungen zu finden sein. Mit der Schröpfmassage regst Du die Durchblutung des Körpers an und wirst diese Symptome mindern.

Bist Du im Alltag einem hohen Stress ausgesetzt, kann die Massage ebenfalls wohltuend für Dich sein. Stellt die Arbeit eine hohe Belastung für Dich dar, Du findest aber kaum einen Ausgleich, dann probiere doch die Schröpfmassage selber aus. Durch das Ausschütten der Endorphine wird sich Deine Stimmung bessern und die Massage wird allgemein als sehr entspannend beschrieben. Stress fällt ab und Du wirst weniger unter der Belastung zu leiden haben.

Ein weiteres Anwendungsgebiet ist in der Schönheitsbehandlung zu finden. Insbesondere bei Frauen gilt eine glatte, straffe Haut als Schönheitsideal. Ein schwaches Bindegewebe kann sich in Form der Cellulite äußern und zu sichtbaren Dellen führen. Diese sind zwar aus gesundheitlicher Sicht nicht schädlich, können aber als Makel wahrgenommen werden. Durch die Schröpfmassage wird das Bindegewebe gestärkt und die Haut etwas gestrafft. Ein ähnlicher Effekt lässt sich auch mit Cellulite Massagern erzielen.

Wo kannst Du die Massage durchführen?

Die Schröpfmassage ist in den letzten Jahren immer populärer geworden. Demnach ist auch das Angebot stetig gestiegen. So kannst Du die Schröpfmassage entweder in Naturheilpraxen oder einer Massagepraxis durchführen lassen. Immer öfter nehmen auch Wellnesshotels oder Thermen die Schröpfmassage in Ihr Repertoire auf.

Die Behandlungskosten müssen von Dir selber getragen werden. Krankenkassen erstatten den Betrag nicht und daher solltest Du Dich vorab informieren, welche Kosten auf Dich zukommen.

Da die regelmäßige Behandlung mit einigem Aufwand und Kosten verbunden ist, könntest Du auch ein Vakuum Massagegerät nutzen, welches Du zu Hause nutzen kannst. Diese erzielen eine ähnliche Wirkung und sind eine super Alternative, wenn Du die Durchblutung fördern möchtest. Für die Anwendung am Rücken empfiehlt es sich, wenn Dir ein Partner zur Seite steht, der das Gerät über den betreffenden Bereich fährt.

Möchtest Du die Durchblutung anregen und Verspannungen lösen, ist die Schröpfmassage eine sehr traditionelle und natürliche Vorgehensweise, mit welcher Du eine sichtbare Wirkung erzielst.

Leidest Du auch unter Schlafproblemen? Lerne, wie Du Dein Schlafverhalten verbessern kannst und eine ganz neue Lebensqualität erfährst. Egal ob Du Allergiker bist oder Deinen Schlaf optimieren möchtest. Auf Schlafenguru.de wirst Du zahlreiche Ratgeber und Produktempfehlungen finden, um die Nacht wieder geruhsam zu genießen.