Das Kissen stellt einen wichtigen Faktor Deines Schlafes dar. Es ist nicht nur einfach eine Ablage Deines Kopfes, sondern kann mit seinen Eigenschaften wesentlich beeinflussen, wie gut Du schläfst.

Mit dem richtigen Füllmaterial werden Verspannungen des Nackens weniger, Du wirst weniger schwitzen und generell einen höheren Schlafkomfort erreichen. Doch welches Füllmaterial gibt es für Kissen und worin liegen deren Unterschiede?

Erfahre, welche Varianten für Dein Schlafverhalten am besten geeignet sind.

Die unterschiedlichen Füllmaterialien

Es gibt mittlerweile eine ganze Reihe von unterschiedlichen Materialien, aus denen Dein Kissen bestehen kann. Diese reichen von natürlichem Haar bis zu modernen Schaum oder Gelfüllungen. Im Folgenden erhältst Du eine kleine Einführung in die Materialien der Kissen.

Daunenkissen

In den meisten Haushalten wird wahrscheinlich noch das gewöhnliche Daunenkissen verwendet. Dieses Kissen besitzt eine lange Tradition und nutzen eines der ältesten Füllmaterialien. Hierbei werden sowohl Daunen als auch Federn eingesetzt, um das Kissen weich zu gestalten. Je höher der Federanteil im Kissen ist, desto fester wirkt es.

Die Vorteile des Daunenkissens liegen darin, dass es einfach in der Herstellung und relativ kostengünstig ist. Die Anwendung ist zudem in allen Schlafpositionen möglich.

Naturfüllung

Neben den Daunen und Federn gibt es noch eine weitere natürliche Füllung. Hierbei werden verschiedene Naturhaare verwendet, welche von Tieren stammen. In den letzten Jahren immer mehr zum Trend geworden, ist zum Beispiel das Kamelhaar, welches sowohl in Decken als auch Kissen verwendet wird. Aber auch Schafwolle wird zu dieser Kategorie gezählt.

Diese Kissen werden als besonders weich empfunden. Allerdings lässt daher die Stützkraft etwas zu wünschen übrig.

Textilfasern

Neben den natürlichen Materialien können auch künstliche Füllungen verwendet werden. Hierzu zählen die Textilfaserfüllungen. Die Fasern werden zu kleinen Wattekügelchen verformt und in das Kissen eingebracht.

Die Fasern können zum Beispiel aus Polyester bestehen und sind daher für Allergiker gut geeignet. Des Weiteren werden die Kissen als atmungsaktiv und wärmend beschrieben.

Besonders für Menschen, die während der Nacht stark schwitzen ist solch eine Füllung vorteilhaft. Auch im Winter ist sie gut einsetzbar, denn die Körperwärme wird eng am Körper gehalten und verfliegt nicht im Raum.

Schaumfüllung

Moderne Kissen bestehen nicht mehr aus kleinen Füllungen, die in das Kissen eingebracht werden, sondern aus einem „Stück“. Bei der Schaumfüllung wird ein Material verwendet, welches sich dem Körper besonders gut anpasst und eine optimale Unterstützung bietet.

Hierfür stehen unterschiedliche Materialien zur Auswahl. Die meist eingesetzten sind:

  • Viscoschaum
  • Latex
  • Gelschaum

Insbesondere der Viscoschaum wird als vorteilhaft beschrieben. Dieser Schaum wurde von der NASA entwickelt, um den Astronauten beim Start der Rakete einen besseren Komfort zu bieten. Er verformt sich unter Einwirkung der Körperwärme und verbleibt in der Position. Dadurch gewährt er eine hohe Anpassbarkeit, ist gleichzeitig aber auch überaus stabil.

Diese Memory Foam Kissen sind vor allem für Personen geeignet, die unter Verspannungen im Nacken leiden und eine größere Unterstützung benötigen. Durch die einzigartige Form wird der Nacken gestützt und die Halswirbelsäule geschont.

Darauf solltest Du bei der Auswahl achten

Jedes Material besitzt andere Eigenschaften, aber welche Kissenfüllung ist nun für Dich am besten geeignet? Erfahre, worauf Du bei der Kissenwahl achten solltest.

Wie Du schläfst

Füllmaterial Kissen - Schlafposition
Welches Füllmaterial für Dich am sinnvollsten ist, hängt auch von Deiner Schlafposition ab.

Wesentlich ist natürlich Deine Schlafposition für die Wahl der passenden Kissenfüllung. Schläfst Du lieber auf dem Rücken, dem Bauch oder der Seite?

Wenn Du auf dem Rücken schläfst, muss Dein Nacken unbedingt stabilisiert werden. Hierfür ist ein flacheres, aber etwas festeres Kissen vorteilhaft. Für die Seitenlage ist ein leicht höheres Kissen notwendig. Schläfst Du auf dem Bauch, sollte die Kissenfüllung möglichst weich und nicht zu hoch sein.

Zu beachten ist jeweils, dass die Halswirbelsäule während des Schlafens nicht unnatürlich gekrümmt wird. Die Wirbelsäule sollte gerade verlaufen. Dafür ist vor allem die Höhe des Kissens verantwortlich.

Stabilität

Dein Nacken sollte während des Schlafes ausreichend unterstützt werden. So wird verhindert, dass dieser zur Seite kippt oder eine andere unnatürliche Position einnimmt.

Es ist aber auch von Deiner persönlichen Vorliebe abhängig, wie fest das Kissen sein sollte. Bevorzugst Du lieber weiche Varianten, wie ein Kuschelkissen, ist die Füllung aus Kamelhaar für Dich gut geeignet. Festere Ausführungen, die für Deinen Nacken gesünder sind, erhältst Du mit den Gelkissen. Diese mögen zwar in der ersten Nacht noch etwas ungewohnt sein, aber Du wirst schnell die Vorzüge solch eines Kissens zu schätzen wissen. Am Morgen wirst Du endlich ohne Verspannungen im Nacken aufwachen und entspannter in den Tag starten.

Atmungsaktivität

Jeder Mensch schwitzt während des Schlafens. Bemerkst Du aber, dass Du morgens schweißgebadet aufwachst und das Kissen feucht ist, solltest Du wahrscheinlich ein anderes Füllmaterial verwenden.

Kissen aus Naturhaar oder einem Schaumstoff weisen eine höhere Atmungsaktivität auf. Dadurch wird die Feuchtigkeit besser abtransportiert und sammelt sich nicht etwa im Kissen. Am Morgen wirst Du nicht in Deinem eigenen Schweiß aufwachen müssen, sondern mit dem geeigneten Füllmaterial für eine bessere Schlafatmosphäre sorgen.

Allergiker

Rund 10 Millionen Menschen leiden in Deutschland unter der Hausstauballergie. Dies kann dazu führen, dass der Schlaf immens unter den Milben beeinträchtigt wird. Die Atemwege werden belastet und jede Nacht fühlt sich an, als würde der Schlafende eine nicht endend wollende Erkältung durchleben.

Daher sollten Kissen verwendet werden, die speziell für Allergiker geeignet sind. Hierfür sind Füllmaterialien geeignet, die bei Temperaturen von über 60°C in der Maschine gewaschen werden können. Dies ist zum Beispiel bei Textilfasern, wie dem Polyester möglich.

Zudem lohnt es sich zu einer speziellen Allergiker Bettwäsche zu greifen. Mit diesen Bezügen wird die Belastung durch die Allergene verringert und der Schlaf angenehmer gestaltet.

Du merkst also, dass es eine große Auswahl an verschiedenen Füllmaterialien für das Kissen gibt. Je nach Deinem Schlafverhalten ist ein anderes Material geeignet. Mit den hier präsentierten Eigenschaften erhältst Du einen guten Überblick darüber, welches Kissen am besten zu Dir passt.

Wie Millionen andere Personen leide auch ich unter einer Hausstauballergie. Diese führte zu einigen schlaflosen Nächten. Da ich in Indonesien lebe war ich zusätzlich noch mit der Hitze und hohen Luftfeuchtigkeit geplat. Nach einigen Experimentieren habe ich jedoch meinen Schlaf verbessern können und bin nun vollkommen beschwerdefrei. Weder die Allergie noch Rückenschmerzen beeinflussen meinen Schlaf. Morgens mit Energie aufzustehen, anstatt sich aus dem Bett zu quälen, ist ein unbeschreibliches Gefühl. In diesem Blog möchte ich Dir zeigen, wie Du Deine Schlafqualität erhöhst und ein völlig neues Leben beginnst.