Das Boxspringbett ist aufgrund seines stabilen Aufbaus für lange Zeit nutzbar. Doch irgendwann wird selbst die beste Matratze nicht mehr den Liegekomfort bieten, den Du eigentlich erwartest.

Wann ist eine Boxspringbett Matratze durchgelegen und lässt sich diese überhaupt wechseln?

Kann die Boxspringbett Matratze gewechselt werden?

Das Boxspringbett besteht aus drei aufeinander abgestimmten Elementen. Dem Untergestell, der Matratze und dem Topper. Die Matratze liegt auf dem Untergestell und nimmt das Körpergewicht auf. Über Federn wird das Gewicht über die Matratze zum Untergestell geleitet.

Je nach Deinen Schlafbedürfnissen werden diese drei Elemente kombiniert. Die Matratze besitzt unterschiedliche Härtegrade die beeinflussen, wie tief Du in diese einsinkst. Eine weiche Matratze ist vor allem für kleine und leichte Personen geeignet. Bei einem höheren Körpergewicht wird eine härtere Variante empfohlen.

Bei der Matratze handelt es sich um ein austauschbares Element. Das Boxspringbett ist zwar aufeinander abgestimmt, aber Du kannst prinzipiell jedes Teil gegen eine Alternative austauschen. Nur bei speziellen Ausführungen, wie zum Beispiel einem elektrischen Boxspringbett, solltest Du darauf achten, dass die Matratze mit dem Bett kompatibel ist. Ansonsten kannst Du aber jede andere Matratze für Dein Untergestellt verwenden.

Möchtest Du den Härtegrad beibehalten, lohnt es sich die Matratze beim Original-Hersteller neu zu bestellen. Andernfalls könnte die Härte etwas abweichen und nicht mehr Deinen Ansprüchen genügen.

Wann ist ein Austausch sinnvoll?

Matratze wechseln
Die Matratze des Boxspringbettes solltest Du wechseln, wenn eine Liegekuhle zu erkennen ist.

Wie oft muss nun die Boxspringbett Matratze gewechselt werden und woran erkennst Du, dass ein Austausch notwendig ist?

Zu unterscheiden ist grundsätzlich zwischen der oberen und der unteren Matratze. Die obere Matratze ist einer höheren Belastung ausgesetzt. Schließlich liegt sie viel näher am Körper. Das Körpergewicht und der Schweiß tun ihr übriges, um die Lebensdauer der Matratze zu verkürzen.

Schweiß sondert übrigens jeder Schlafende während der Nacht ab. Du musst also nicht sichtbar schwitzen und es ist auch nicht notwendig, dass es im Schlafzimmer besonders warm ist. Bis zu 1,5 Liter Schweiß verliert jeder Schlafende über die gesamte Nacht. Da ist es nur verständlich, dass die Matratze irgendwann an ihre Grenzen stößt.

Der Topper ist der höchsten Belastung ausgesetzt. Er ist direkt mit dem Körper in Kontakt. Daher wird empfohlen, dass dieser nach ca. 6 Jahren ausgewechselt wird.

Die Matratze ist in etwa doppelt so lange haltbar wie der Topper. Dies bedeutet, dass nach gut 12 Jahren die Matratze ersetzt werden sollte. Aus hygienischen Gründen ist es aber ratsam, lieber früher als später die Matratze zu wechseln.

Dass die Matratze an ihr Lebensende gelangt ist, erkennst Du unter anderem daran, dass diese durchgelegen ist. Dies lässt sich an einer Liegekuhle erkennen. Also einer Verformung der Matratze, obwohl Du gar nicht im Bett liegst. Diese Verformung bildet sich nicht zurück und wird während der Nacht als störend empfunden.

Allergiker sollten die Matratze deutlich früher austauschen. Die Belastung durch Allergene nimmt stetig zu. Mit einem Milbensauger oder anderen Mitteln kannst Du zwar versuchen den Milben entgegenzuwirken, diese Maßnahmen werden aber nur für kurze Zeit erfolgreich sein. Nehmen die Symptome Deiner Allergie zu und zeigen sich die Maßnahmen als wirkungslos, solltest Du die Matratze gegen eine neue, unbelastete austauschen.

Die untere Matratze ist nicht direkt dem Schweiß ausgesetzt. Auch das Körpergewicht wird besser verteilt und die Federn gleichmäßiger beansprucht. Hier wird ein Wechsel ca. alle 12 Jahre empfohlen.

So wechselst Du die Boxspringbett Matratze

Die Matratze auszutauschen ist gar nicht so schwer und in wenigen Schritten ausgeführt. Wichtig ist zunächst, dass Du die Eigenschaften Deiner jetzigen Matratze bestimmst, um entweder genau das gleiche oder ein ähnliches Modell zu finden.

Bezug abnehmen

Über der Matratze befindet sich in den meisten Ausführungen ein Bezug. Dieser hält die Elemente zusammen und schützt die Matratze vor den äußeren Einflüssen.

Um an die Matratze zu gelangen, öffnest Du den Bezug über den Reißverschluss. Nun kommt die Matratze zum Vorschein und Du hast den Anfang getan, um sie auszutauschen.

Höhe bestimmen

Um eine möglichst gleichwertige Matratze zu finden, solltest Du die Höhe bestimmen. Diese besitzt einen wesentlichen Einfluss darauf, wie hoch der Schlafkomfort ist. Zudem ist es wichtig, dass die neue Matratze auch in den alten Bezug passt.

Daher darfst Du auf keinen Fall eine Matratze wählen, die höher ist, als Deine aktuelle. Dann wirst Du beim Beziehen deutliche Probleme wahrnehmen und merken, dass die Matratze gar nicht in den Bezug passt. Wähle daher lieber eine Ausführung, die ein bis zwei Zentimeter dünner ist, als die jetzige Matratze. So besitzt Du etwas Spielraum, um auch ganz sicher den Bezug nutzen zu können.

Neben der Höhe sind auch die Länge und die Breite wichtig. Diese richten sich aber hauptsächlich an die Größe des Rahmens. Hier gibt es Einheitsgrößen und wenn Du weißt, wie groß Dein Bett ist, musst Du die Matratze nicht gesondert ausmessen.

Die neue Matratze wählen

Wie sollte die neue Matratze aufgebaut sein?

Bei Boxspringbett Matratzen gibt es einige Qualitätsunterschiede, die Du beim Kauf beachten solltest. Hochwertige Ausführungen nutzen einen Taschenfederkern. Hierbei werden rund 200 Federn je m² integriert. Diese bieten den besten Schlafkomfort. Das Körpergewicht wird über die Federn aufgenommen und relativ gleichmäßig verteilt.

Dann sollte die Matratze natürlich der zuvor ausgemessenen Höhe entsprechen. Hierbei musst Du darauf achten, dass Du bei der Höhe den Bezug nicht einbeziehst. Schließlich hast Du einen eigenen Bezug und für die Höhe ist nur die Ausführung der reinen Matratze wichtig.

Als Richtwert solltest Du Dich immer an der Kernhöhe orientieren.

Alte Bezüge verwenden

Hast Du das passende Modell gefunden, kannst Du Dich daran machen, die Boxspringbett Matratze zu wechseln. Zunächst entfernst Du den Bezug der neuen Matratze. Danach nimmst Du den alten Bezug und ziehst ihn über die neue Matratze. Dies war es schon und der Austausch ist perfekt.

Der Wechsel geht nicht immer reibungslos vonstatten. Einfacher ist es, wenn der Austausch zu zweit vorgenommen wird. Denn manchmal ist der Schaumstoff etwas sperrig und es besteht die Gefahr, dass die einzelnen Elemente etwas verrutschen.

Beachtest Du diese Hinweise, ist der Austausch der Boxspringbett Matratze aber keine große Herausforderung. Du musst lediglich darauf achten, dass sie mit Deinem Bezug und dem Untergestell kompatibel ist. Am einfachsten ist es, wenn Du Dich an den Hersteller wendest und ihn um eine Beratung bittest. So gehst Du sicher, dass die neue Matratze Deinen Anforderungen entspricht.

Leidest Du auch unter Schlafproblemen? Lerne, wie Du Dein Schlafverhalten verbessern kannst und eine ganz neue Lebensqualität erfährst. Egal ob Du Allergiker bist oder Deinen Schlaf optimieren möchtest. Auf Schlafenguru.de wirst Du zahlreiche Ratgeber und Produktempfehlungen finden, um die Nacht wieder geruhsam zu genießen.