Insbesondere an kalten Wintertagen stellt das Bett einen oft genutzten Rückzugsort dar. Du möchtest der Kälte entfliehen und das Bett bietet sich hierbei als besonders einladend an.

Wie kannst Du das Bett noch gemütlicher gestalten und welche Möglichkeiten bieten sich Dir?

Um das Bett noch angenehmer zu gestalten, erhältst Du nun 7 schöne Tipps, die Du zügig umsetzen kannst.

Kuschelkissen nutzen

Ist gerade kein Partner zur Stelle mit dem Du die Zeit im Bett gemeinsam verbringst, musst Du auf Kuscheleinheiten nicht verzichten. Um dennoch das angenehme Gefühl der Nähe zu erleben, gibt es gesonderte Kuschelkissen, die sich weich anfühlen und ein schönes Erlebnis bieten.

Diese unterscheiden vom Material von den üblichen Kissen. Die Oberfläche dieser Kissen ahmt ein weiches Fell nach. Dies wird durch den Einsatz von Polyester erreicht. Tiere müssen unter der Herstellung des Kuschelkissens also nicht leiden.

Noch dazu gibt es diese Kissen in den unterschiedlichsten Designs und Formen. Damit stellt es auch eine schöne Alternative für Deine Kinder dar. Sich mit dem Krümelmonster oder einem süßen Tier in das Bett zu kuscheln, wird sicherlich ein interessantes Erlebnis darstellen.

Das Bett wärmen

Kälte wird nicht nur als ungemütlich empfunden, sie kann auch zu einem gesundheitlichen Risiko werden. Leidest Du unter Verspannungen oder treten schnell Unterkühlungen auf, solltest Du für zusätzliche Wärme im Bett sorgen.

Eine Möglichkeit besteht mit der klassischen Wärmflasche. Diese befüllst Du mit heißem Wasser und nimmst sie mit in das Bett. Sie ist einfach in der Handhabung aber schon nach kurzer Zeit wird die Wärme komplett verflogen sein.

Länger gibt hingegen das Moorkissen die Wärme ab. Es wird für wenige Minuten in der Mikrowelle erwärmt und sorgt danach für einige warme Stunden im Bett. Das Moorkissen kann Dich also für eine gesamte Nacht warmhalten.

Etwas fortschrittlicher ist das Wärmeunterbett. Auf diesem kannst Du Dich hinauflegen und genau bestimmen, wie warm es werden soll. Als Auflage hält es Dein Körpergewicht aus und stellt garantiert sicher, dass das Bett ausreichend warm ist.

Pflanzen im Schlafzimmer aufstellen

Für die wohlige Schlafatmosphäre und ein gemütliches Bett sollte auch das Schlafzimmer entsprechend gestaltet werden. Ein eher klinisches Zimmer kann schnell steril und wenig persönlich wirken.

Einen direkten und schnellen Unterschied erreichst Du mit Pflanzen im Schlafzimmer. Mit diesen kannst Du Dir die Natur in die eigenen vier Wände zurückholen.

Zwar sind die positiven Effekte, die den Pflanzen nachgesagt werden übertrieben, aber sie erweisen sich dennoch als nützlich für das Raumklima. Sie sondern Sauerstoff ab und können Schadstoffe aus der Luft filtern. Diese Vorgänge laufen zwar nur sehr begrenzt ab, können aber dennoch einen Vorteil für Dein Schlafverhalten darstellen.

Davon abgesehen zeichnen sich Pflanzen als wahre Stimmungsaufheller aus. Mit diesen natürlichen Objekten im Zimmer wirst Du Dich viel wohler fühlen und besser in den Tag starten.

Mit natürlichem Licht einschlafen

Tageslichtwecker - Sonnenaufgang
Mit dem Tageslichtwecker kannst Du morgens gemütlich mit der Sonne aufstehen.

Eine weitere Möglichkeit die Natur in das Schlafzimmer zu holen besteht in der Verwendung eines Tageslichtweckers. Insbesondere im Winter kann es schwer sein, genügend Tageslicht zu erhalten. Dies führt dazu, dass die Produktion des Schlafhormons Melatonin nicht gehemmt wird.

Selbst nach dem Aufstehen wird das Schlafhormon weiter ausgeschüttet und es treten die bekannten Ermüdungserscheinungen auf. Bei besonders schweren Fällen kann auch eine Winterdepression eintreten.

Abhilfe dagegen schafft eine Lampe, welche das natürliche Sonnenlicht nachahmt. Diese sind nicht nur zum Aufwachen geeignet, sondern können auch zum Einschlafen dienen. Hierzu stellen sie einen schönen Sonnenuntergang nach.

Möchtest Du viel Zeit im gemütlichen Bett verbringen und sanft einschlafen, ist solch ein Wake Up Light sowohl am Abend als auch am Morgen eine sinnvolle Anschaffung.

Eine Kuscheldecke mit Ärmeln verwenden

Viel Zeit im Bett zu verbringen kann manchmal auch zu einem schlechten Gewissen führen. Du hast eigentlich noch einige Aufgaben zu bewältigen und müsstest hierfür Arbeiten am Laptop ausführen? Dann hindert Dich die normale Bettwäsche an der Arbeit.

Besser ist hierfür eine Kuscheldecke mit Ärmeln geeignet. Diese verfügen über kleine Öffnungen, die es Dir erlauben, Deine Arme uneingeschränkt zu nutzen. Zudem besitzen die Decken oftmals auch ein kleines Fach für Dein Smartphone.

So kannst Du selbst im Bett noch produktiv sein und die Gemütlichkeit nutzen. Leidest Du unter Schlafproblemen, solltest Du die Arbeit allerdings nicht im Bett ausführen. Hierbei ist eine strenge Trennung ratsam, um nicht den Stress der Arbeit mit in das Bett zu nehmen.

Flauschige Bettwäsche nutzen

An heißen Sommertagen soll die Bettwäsche so dünn wie möglich sein, um nicht zur Hitzefalle zu werden. Diese dünne Satin-Bettwäsche mag zwar die Wärme gut ableiten. Sie wird aber nicht als außergewöhnlich gemütlich empfunden.

Hierfür gibt es entweder Kuschelbettwäsche oder Plüschbettwäsche, welche Du für ein gemütliches Bett nutzen kannst. Diese bestehen aus einem dickeren Stoff, welcher sich viel besser zum Schlafen an kalten Wintertagen eignet.

Diese werden aus einer klassischen Baumwolle so verarbeitet, dass die Fasern etwas dicker wirken. Im Handel wirst Du auch unter dem Namen Biber Bettwäsche fündig.

Einen Baldachin anbringen

Ein Bett wird auch dadurch gemütlich, dass es in sich etwas abgeschlossener wirkt. Steht das Bett offen im Raum, kann es wie verloren erscheinen.

Schon aus Kindertagen wirst Du eine kleine Höhle als viel gemütlicher wahrnehmen. Als Erwachsener musst Du zwar keine Höhle nachbilden, mit einem Baldachin kannst Du aber etwas Gemütlichkeit in Dein Bett zaubern.

Hierzu gibt es verschiedene Varianten, die sich selbst mit gewöhnlichen Betten verwirklichen lassen. So kannst Du eine Vorhangstange an der Decke über dem Bett anbringen und den feinen Stoff dort anbringen. Schon hast Du einen kleinen Baldachin, welcher Dein Bett aufwertet.

Mit diesen 7 Tipps wirst Du Dein Bett gemütlicher gestalten und die Nächte genießen. Vor allem im Winter sind diese Tipps nützlich, wenn Du einige Zeit im Bett verbringen möchtest.

Leidest Du auch unter Schlafproblemen? Lerne, wie Du Dein Schlafverhalten verbessern kannst und eine ganz neue Lebensqualität erfährst. Egal ob Du Allergiker bist oder Deinen Schlaf optimieren möchtest. Auf Schlafenguru.de wirst Du zahlreiche Ratgeber und Produktempfehlungen finden, um die Nacht wieder geruhsam zu genießen.