RatgeberBabyschlafBabyschlaf ohne Schnuller - Wann ist eine Entwöhnung sinnvoll?

Babyschlaf ohne Schnuller – Wann ist eine Entwöhnung sinnvoll?

Für Babys ist der Schnuller ein wichtiges Hilfsmittel, um sich zu beruhigen. Gerade als Einschlafhilfe hat er sich bewährt und sorgt dafür, dass selbst schreiende Babys schnell zur Ruhe kommen.

Während der ersten 12 Monate wird sogar empfohlen, dass ein Schnuller zum Einschlafen genutzt wird. Er senkt das Risiko des plötzlichen Kindstodes und sorgt für einen erholsamen Schlaf. Dieser ist für Babys besonders wichtig, denn in dieser Ruhephase verarbeiten Sie die Erfahrungen des Tages und beschreiten den nächsten Entwicklungsschritt.

Daher gilt zunächst, dass am Schlaf mit dem Schnuller nichts auszusetzen ist. Er erleichtert das Einschlafen und ist für die meisten Babys ein wichtiges Beruhigungsmittel.

Weshalb der Schnuller stören könnte

Problematisch wird es hingegen, wenn Dein Baby ohne den geliebten Schnuller gar nicht mehr einschlafen kann. Lässt es sich ohne das Hilfsmittel nicht mehr beruhigen, könnte eine zu starke Bindung bestehen. Dies macht im weiteren Verlaufe die Entwöhnung schwieriger und stellt ein Hindernis dar, falls Dein Baby mal ohne Schnuller schlafen[1] muss. Etwa, wenn es bei den Großeltern ist und der Schnuller vergessen wurde oder dieser auf Reisen verloren geht.

Während der Nacht kommt es häufig vor, dass Babys den Schnuller verlieren. Die Muskulatur entspannt sich und der Schnuller gleitet langsam aus dem Mund. Für gewöhnlich sollte dies vom Baby gar nicht wahrgenommen werden. Es schläft einfach weiter und wundert sich am nächsten Morgen, weshalb der Schnuller irgendwo in der Kinderwiege liegt.

Wacht Dein Baby hingegen sofort auf, wenn der Schnuller den Mund verlässt, stört dies eher den Schlaf als das es eine Hilfe darstellt. Womöglich fängt Dein Baby instinktiv an zu schreien, was eine Belastungsprobe für Dich darstellt und zu häufigen Unterbrechungen des Schlafes führen. Dann ist es besser daran zu gewöhnen, ohne den Schnuller einzuschlafen.

So schläft Dein Baby ohne Schnuller

Nicht immer erweist sich der Schnuller als förderlich für den Schlaf. Stellst Du diese Verhaltensweisen fest und findet Dein Baby ohne Schnuller gar nicht mehr zur Nachtruhe, ist es sinnvoll auf diese Einschlafhilfe zu verzichten.

Diese Veränderung wird zunächst auf wenig Gegenliebe stoßen. Dein Baby verlangt mit Sicherheit nach dem Schnuller und möchte diesen zum Einschlafen nutzen. Mit den folgenden Tipps gewöhnst Du Deinem Kind den Schnuller ab, sodass es auch ohne nachts wunderbar einschläft.

Konsequent sein

Konsequenz[2] ist einer der wichtigsten Grundsätze der Erziehung. Hast Du die Entscheidung getroffen, dass Dein Baby lieber ohne Schnuller die Nacht verbringen sollte, dann bleibe dabei. Lasse Dich nicht von den Schreien aus der Ruhe bringen und gib nicht der Forderung Deines Babys nach.

Zu Beginn mag es Dir schwer fallen, dass Schreien auszuhalten und die ersten Nächte gestalten sich als anstrengend. Meist dauert es aber nur wenige Nächte, bis Dein Baby den Schnuller vergessen hat und wie gewohnt ruhig einschläft.

Abwarten

Stört es Dich, dass Dein Baby den Schnuller verliert und nach Dir ruft, damit Du diesen wieder zum Mund führst? Dann kannst Du abwarten, bis Dein Baby alt genug ist, um selber mit dem Schnuller richtig umzugehen. Ab einem Alter von 9 Monaten sind Babys häufig in der Lage den Schnuller eigenständig zu nutzen.

Ist es im Schlafzimmer zu dunkel, dann nutze ein Nachtlicht für Dein Kind. Dieses hilft zur Orientierung, falls der Schnuller aus dem Mund gefallen sein sollte. So findet Dein Baby ab dem 9. Monat den Schnuller selber und setzt diesen wieder ein.

Dein Baby zur Selbstständigkeit erziehen

Schnuller benutzen
Ab etwa 9 Monaten kann Dein Baby selbstständig mit dem Schnuller umgehen

Du kannst Dein Baby beim Umgang mit dem Schnuller unterstützen. Es ist zwar leichter, den Schnuller direkt in den Mund zu setzen, doch ab einem gewissen Alter kannst Du Deinem Kind selber beibringen, wie es den Schnuller benutzt.

Findet sich die Einschlafhilfe auf der Babymatratze wider, dann lege diesen zunächst in die Hand Deines Babys. Es wird zunächst neugierig betrachten, was es mit dem Schnuller auf sich hat, aber schnell begreifen, dass dieser in den Mund gehört. Nach wenigen Wiederholungen wird Dein Baby selber in der Lage sein den verlorenen Schnuller aufzunehmen und zu benutzen. So kannst Du einfach weiterschlafen und wirst nicht von einem schreienden Baby geweckt.

Mehrere Schnuller nutzen

Ein weiterer Trick ist, einfach mehrere Schnuller in der Kinderwiege zu verteilen. Verliert Dein Baby ein Modell, stehen genügend Alternativen zur Verfügung. Zudem baut es keine so starke Bindung zu einer Variante auf, sodass die Entwöhnung[3] leichter fällt.

Ohne Schnuller sanft einschlafen

Gilt der Schnuller für Dein Baby als unverzichtbar? Dann könnte es sinnvoll sein, die Entwöhnung zu beginnen. Eine zu starke Bindung zum Schnuller könnte den Schlaf stören und somit keine geeignete Schlafhilfe darstellen.

Die Entwöhnung gelingt häufig leichter als erwartet. Es mag zu Beginn zwar etwas Überwindung und Willenskraft kosten, doch nach wenigen Nächten schläft Dein Baby auch ohne Schnuller sanft ein. Somit kannst Du selber mal eine Nacht etwas länger durchschlafen und die Erholung genießen.

Sebastian Jacobitz (M.Sc.)
Leidest Du auch unter Schlafproblemen? Lerne, wie Du Dein Schlafverhalten verbesserst und eine ganz neue Lebensqualität erfährst. Egal ob Du Allergiker bist oder Deinen Schlaf optimieren möchtest. Auf Schlafenguru.de präsentiere ich Dir alles, was Du zum Thema Schlaf wissen musst. Ob Schlafverhalten oder das Finden der passenden Matratze. Gehe mit neuer Energie durch den Tag.

Das könnte Dir auch gefallen